Steckrübensuppe Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
SteckrübensuppeDurchschnittliche Bewertung: 4.31518

Steckrübensuppe

mit Aal

Steckrübensuppe
12
kcal
Brennwert
1 Std. 30 min.
Zubereitung
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.3 (18 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
600 g geräucherter Aal
500 g Steckrübe
100 g Schalotten
50 g Porree
40 g Sellerie
100 g Champignons
30 g Butter
5 grob zerstoßene Pimentkörner
2 Köpfe Sternanis
2 Lorbeerblätter
3 Eiweiß
Eiswürfel
200 ml Weißwein
800 ml Fischfond (Glas)
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 EL Zucker
Dill
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Für die Suppeneinlage vom Räucheraal den Kopf und den Schwanz abschneiden. Die Filets der Länge nach von der MitteIgrate schneiden. Die Filets häuten, die Bauchd lappen abschneiden. Gräten, Kopf un Schwanz in kleine Stücke zerteilen. Die Steckrübe schälen, mit dem Buntmesser in 1 cm breite Stifte schneiden, Stifte und 100 g Abschnitte beiseite stellen. Die Schalotten pellen und würfeln, den Porree in Ringe schneiden, den Sellerie würfeln, die Champignons in grobe Stücke schneiden. Die Butter in einem Topf erhitzen. Das vorbereitete Gemüse, die Rüben- und Aalabschnitte (Gräten, Kopf und Schwanz) dann anbraten. Mit Piment, Sternanis und Lorbeer würzen. Den Fischfondansatz zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen.

2

Zum Klären Eiweiß, Eiswüriel, Weißwein und FIschfond auf den Ansatz gießen und bei milder Hitze langsam aufkochen lassen Dabei ab und zu am Topfboden entlangschaben, damit das Eiweiß nicht ansetzt. Den Fond dann ohne zu rühren 3 Minuten gut durchkochen lassen, beiseite stellen und 15 Minuten ziehen lassen. Ein Sieb mit einem Passiertuch auslegen, den FIschfond vorsichtig in einen anderen Topf umgießen, mit Salz und Pfeffer wurzen. Den Zucker in einer Pfanne hellbraun schmelzen lassen. Die Steckrübenstifte dann karamelisieren, in die Suppe umfüllen und bel milder Hitze langsam gar ziehen lassen. Zum Anrichten die Räucheraalfilets in Portionsstucke zerteilen und in tiefe Teller legen. Die heiße Steckrübensuppe daraufgießen, mit Dillästchen bestreuen und Servieren. Dazu paßt frisches Landbrot oder knuspriges Baguette.