Süßkartoffel-Crêpes mit Ente Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Süßkartoffel-Crêpes mit EnteDurchschnittliche Bewertung: 3.61524

Süßkartoffel-Crêpes mit Ente

Rezept: Süßkartoffel-Crêpes mit Ente
25 min.
Zubereitung
1 Std. 20 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.6 (24 Bewertungen)

Zubereitungsschritte

1

Den Backofen auf 200 °C (Gas 3) vorheizen. Mehl und Natron in eine große Schüssel sieben. In die Mitte eine Mulde drücken. Eier, Milch, 1 EL Olivenöl und Kreuzkümmel mischen. Nach und nach zu dem Mehl/Natron geben und zu einem glatten Teig verquirlen. Abgedeckt 30 Minuten kalt stellen.

2

Die Filets rundum salzen und pfeffern. Eine beschichtete Pfanne erhitzen. Die Ente bei mittlerer Temperatur anbraten, dann mit der Haut nach oben 20 Minuten auf einem Rost über einer Fettpfanne im Ofen garen. Danach mindestens 5 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

3

60 ml Olivenöl, Säfte, Grenadine, Orangenschale, Zucker und Kreuzkümmel in einem Schraubglas durch kräftiges Schütteln gut vermischen.

4

Von den Filets die Haut entfernen; dann quer zur Faser in dünne Scheiben oder kleine Stücke schneiden. In Alufolie im Ofen warm halten.

5

Kartoffeln zwischen 2 Blatt Küchenpapier ausdrücken; dabei so viel Flüssigkeit wie möglich herauspressen. Mit dem Koriander in den Teig rühren. 1 Eßlöffel Teig in eine beschichtete Pfanne oder eine gefettete Crepe-Pfanne geben. Mit der Löffelrückseite schnell ausstreichen, so daß die Crepe 12 cm ⌀ erreicht. Die Unterseite 1 Minute hellbraun backen. Wenden und von der anderen Seite backen. Auf diese Weise 24 Crêpes zubereiten. Man kann sie stapeln, locker in Alufolie wickeln und im Backofen warm halten.

6

Zum Servieren auf einem Viertel jedes Crêpes etwas Fleisch verteilen. Mit dem Grenadine-Dressing beträufeln und den zusätzlichen Korianderblättern belegen. Die Crêpes zweimal falten, so daß sie geviertelt sind und die Füllung umschließen.

7

Hinweis: Grenadine ist ein Sirup aus Granatäpfeln.

8

Vorbereitung: Crêpes und Ente am Vortag zubereiten. Separat abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren. In Alufolie gewickelt aufwärmen. Das Dressing am Vortag zubereiten und im Kühlschrank aufbewahren; zimmerwarm servieren.