Tellerfleisch nach Wiener Art mit gekochtem Salat Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Tellerfleisch nach Wiener Art mit gekochtem SalatDurchschnittliche Bewertung: 3.91528

Tellerfleisch nach Wiener Art mit gekochtem Salat

Tellerfleisch nach Wiener Art mit gekochtem Salat
45 min.
Zubereitung
2 h. 45 min.
Fertig
leicht
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.9 (28 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
1 kg mageres Rindfleisch Suppenfleisch
1 Zwiebel
1 Bund Suppengrün
1 Lorbeerblatt
3 Brötchen vom Vortag
250 ml Milch
1 Knoblauchzehe
2 hart gekochte Eigelbe
0,13 l Öl
Hier kaufen!3 EL Weißweinessig
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 Prise Zucker
3 EL saure Sahne
2 Bund Schnittlauch
1 großer Römersalat
2 EL Butter
1 EL Mehl
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

In einem großen Topf 2,5 l Wasser zum Kochen bringen. Die Zwiebel, das Suppengrün und das Lorbeerblatt zugeben. Das Fleisch waschen, trocken tupfen, in das Wasser legen und ca. 1 1/2-2 Stunden kochen lassen. Die Brötchen in Scheiben schneiden. In einer Schüssel mit der Milch mindestens eine halbe Stunde einweichen.

2
Eine zweite Schüssel mit einer geschälten Knoblauchzehe einreiben. Die eingeweichte Brötchen und hart gekochte Eidotter zugeben und mit dem elektrischen Schneidestab fein pürieren. Das Öl langsam unterrühren und alles gut vermischen. Mit Essig, Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker abschmecken.
3
Den Sauerrahm und den fein gehackten Schnittlauch unterrühren. Den Salat putzen und in fingerbreite Scheiben schneiden. Waschen und gut abtropfen lassen. In kochendem Wasser 1 Minute ziehen lassen. In ein Sieb abgießen, kalt abspülen und abtropfen lassen.
4
Die Butter in einem Topf erhitzen, das Mehl zugeben, 250 ml von der Fleischbrühe langsam angießen, alles mit einem Schneebesen gut verrühren und 2-3 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Die Salatstreifen zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
5
Zum Servieren das Rindfleisch in Scheiben schneiden, mit etwas heißer Brühe beträufeln und mit dem Kochsalat und der Schnittlauchsauce auf vorgewärmte Teller servieren.