Torrone-Sahneeis Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Torrone-SahneeisDurchschnittliche Bewertung: 2151

Torrone-Sahneeis

Rezept: Torrone-Sahneeis
35 min.
Zubereitung
5 h. 10 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 2 (1 Bewertung)

Zutaten

für 7 Portionen
500 ml Milch (1,5 % Fett)
4 Eigelbe
100 g flüssiger Honig
2 TL Vanilleextrakt
150 g Mandeltorrone oder Pistazientorrone, mit der Schere in kleine Stücke geschnitten
Jetzt kaufen!Puderzucker zum Bestäuben der Schere (damit der Torrone nicht klebt)
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Milch in einem Topf langsam erhitzen, bis sie zu kochen beginnt. 

2

In der Zwischenzeit Eigelb, Honig und Vanilleextrakt in einer großen, hitzebeständigen Schüssel verquirlen, bis die Masse hell wird. Die heiße Milch gut unterrühren. 

3

Den Topf ausspülen und die Eiercreme einfüllen. Bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren 8-10 Minuten erwärmen. Sobald die Eiercreme zu dampfen beginnt, mit einem Zuckerthermomerer die Temperarur überwachen und die Creme rühren, bis 75°C erreicht sind. Nicht heißer werden lassen, sonst gerinnt die Eiercreme. In einer Schüssel abkühlen lassen und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. 

4

In einer anderen Schüssel die Eiercreme nach und nach in den Mascarpone einrühren. 

5

Nach Anleitung des Herstellers mit einer Eismaschine rühren, bis die Masse gefroren ist und dann den Torrone unterheben. Vor dem Servieren in einem verschlossenen Gefrierbehälter 2 Stunden einfrieren. 

6

Wenn das Eis länger gefroren war und zu hart geworden ist, den Deckel abnehmen und etwa 30 Minuten vor dem Servieren im Kühlschrank antauen lassen. 

Zusätzlicher Tipp

Die Stadt Cremona sieht sich als die Erfinderin des Torrone. Diese Süßware aus Mandeln, Honig, Zucker und Eiklar soll anlässlich einer besonderen Hochzeit Mitte des 15. Jahrhunderts unter dem Namen Torrazzo serviert worden sein, nach dem gleichnamigen Glockenturm der Kathedrale von Cremona.