Überbrühtes Roggenbrot Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Überbrühtes RoggenbrotDurchschnittliche Bewertung: 41514

Überbrühtes Roggenbrot

Überbrühtes Roggenbrot
25 min.
Zubereitung
mittel
Schwierigkeit
Noch nicht bewertet

Zutaten

für 2 Brote
Tag 1
2 dl grobes Roggenmehl (ca. 110 g)
2 dl Roggenschrot
1 dl ganze Dinkelkorn
ganze Leinsamen
Sonnenblumenkerne online kaufen!1 dl geröstete Sonnenblumenkerne
400 ml kochendes Wasser
Tag 2
300 ml Wasser
50 g Hefe
den überbrühten Teig vom Tag 1
100 ml dunkler Brotsirup
2 TL Salz
3 dl grobes Roggenmehl (ca. 165 g)
4 dl Weizenmehl (ca. 240 g)
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Tag1: Roggenmehl, Roggenschrot, Dinkelkörner, Leinsamen und Sonnenblumenkerne in einer Schüssel mischen. Kochendes Wasser darübergießen und umrühren. Mit Plastikfolie bedecken und über Nacht oder ca. 10 Stunden stehen lassen.

2

Tag 2: Lauwarmes Wasser und Hefe in einer großen Schüssel vermischen. Den überbrühten Teig vom Vortag untermischen. Sirup, Salz und Roggenmehl hinzufügen. Das Weizenmehl nach und nach einarbeiten. Es ist ein sehr klebriger Teig, er sollte also in der Schüssel bleiben und nicht auf ein Backbrett gelegt werden.

3

Zwei längliche Formen einfetten und einmehlen. Den klebrigen Teig in den Formen verteilen, grobes Roggenmehl darüberstreuen und die Oberfläche mit einem Teigschaber oder Löffel glätten. Das Brot ca. 30 Minuten gehen lassen. Den Ofen auf 250 °C vorheizen.

4

Die Formen in den unteren Teil des Ofens stellen. Mit Wasser besprühen, die Ofenklappe schließen und die Hitze auf 200 °C senken. Die Brote 1 1/2 Stunden backen. Nach einer guten Stunde kann man Folie darauflegen, wenn sie zu dunkel aussehen. Die Brote 10 Minuten in der Form ruhen lassen, danach auf ein Gitter stürzen und unter einem Backtuch abkühlen lassen. Die Brote in einem Backtuch bis zum nächsten Tag ruhen lassen. In dünne Scheiben schneiden.