Wok-Kochen "live" Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Wok-Kochen "live"Durchschnittliche Bewertung: 31510

Wok-Kochen "live"

Geselliges Event-Kochen, bei dem sich die Gäste ihre Wunschzutaten selbst zusammenstellen

Rezept: Wok-Kochen "live"
30 min.
Zubereitung
2 h. 30 min.
Fertig
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Noch nicht bewertet

Zutaten

für 6 Portionen
Für die Grundsauce
30 g Reismehl
300 ml kalte Geflügelbrühe
50 ml tockener Sherry
Jetzt bei Amazon kaufen!5 EL Sojasauce
1 TL Zucker
Für das Wok-Kochen
1 gehäufter EL Reismehl
300 g küchenfertige Riesengarnele
300 g Hähnchenbrust in Streifen
300 g Rinderhüfte in Streifen
100 g Frühlingszwiebeln
300 g Paprikaschote
100 g Thai-Spargel
Hier kaufen!1 Stück Ingwer
1 Chilischote
2 Knoblauchzehen
250 g Shiitakepilz
100 g Wasserkastanie
100 g Lotusscheibe
250 g Bambussprosse
300 g Sojasprossen
Außerdem brauchen Sie
ein kleines Schälchen Zucker
ein kleines Schälchen Salz
ein kleines Schälchen Hoisin-Sauce
Erdnussöl bei Amazon kaufen1 Flasche Erdnussöl
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1
Für die Grundsauce das Reismehl in etwas Geflügelbrühe glatt rühren. Restliche Zutaten in einem Topf aufkochen lassen. 6 Esslöffel davon abschöpfen und zum Marinieren aufbewahren. Die Reismehlmischung mit dem Schneebesen in die kochende Flüssigkeit einrühren.
2
Für das Wok-Kochen die aufbewahrte ungebundene Grundsauce mit 1 gehäuften Esslöffel Reismehl verrühren und Garnelen sowie Hähnchen- und Rindfleisch darin etwa 2 Stunden marinieren.
3
Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Rauten schneiden. Paprika waschen, putzen und in Streifen schneiden. Thai-Spargel waschen, putzen und halbieren. Ingwer schälen und fein würfeln. Chilischoten längs halbieren, unter fließendem Wasser entkernen und in feine Würfel schneiden. Knoblauch abziehen und in dünne Scheiben schneiden. Die vorbereiteten zusammen mit den restlichen Zutaten in Schüsselehen füllen und neben dem Wok bereitstellen. Die Gäste können ihre Zutaten selbst auswählen und auch selbst im Wok zubereiten. Nach Belieben Basmati-Reis dazu servieren.

Zusätzlicher Tipp

Die Grundsauce verleiht vielen Wokgerichten ihren feinen Glanz. Sie wird erst nach dem Braten der Zutaten in den Wok gegeben. Sie können die Sauce auch vielfältig variieren: frischer Ingwer, Chili, Hoisin-Sauce, Knoblauch, Sesamöl oder Reisessig geben ihr jeweils eine andere Richtung. Für erfolgreiches Wok-Kochen gilt: "Nicht zu viel auf einmal!" Füllen Sie nur so viel in den Wok, dass alle Zutaten auch braten können. Zudem sollten Sie die Gemüsesorten in der Reihenfolge ihrer Garzeiten bratenzunächst Bambussprösslinge und Pilze, dann Paprika und Lauch und zum Schluss die Sprossen. Braten Sie mariniertes Fleisch oder Fisch immer separat, da die Marinade leicht ansetzt. Und schließlich: Kaufen Sie den passenden Wok zum Herd. Kochen Sie auf Gas, ist solider Stahl mit Antihaftbeschichtung die beste Wahl; für Cerankochfelder eignet sich eine gute Pfanne mit hohem Rand oft besser als ein Wok.