Würziger Quark Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Würziger QuarkDurchschnittliche Bewertung: 31511

Würziger Quark

mit Kräutern und Kürbiskernen

Würziger Quark
35 min.
Zubereitung
mittel
Schwierigkeit
Noch nicht bewertet

Zutaten

für 4 Portionen
3 l frische, fettarme Rohmilch
Dickmilch
1 Becher körniger Frischkäse
1 EL Sahne oder Crème fraîche
1 EL Hefeflocken
weißer Pfeffer frisch gemahlen
1 Prise Zucker
1 Zwiebel
1 Kästchen Kresse
Petersilie
Dill
Schnittlauch
1 Hand voll frischer Kerbel
von Löwenzahn
von Brennnessel
von Sauerampfer
von Zitronenmelisse
Jetzt bei Amazon kaufen!1 EL Kürbiskerne
Hier bestellen1 TL Leinöl
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Für den Quark brauchen Sie wirklich frische Rohmilch, die Sie entweder im Reformhaus oder direkt beim Bauern erhalten. Damit der Quark gelingt, darf
die Milch nämlich weder pasteurisiert noch homogenisiert sein. Durch die in Molkereien übliche Kaltlagerung und das Pasteurisieren - also keimfrei machen - der Milch können sich die säurebildenden Bakterien nicht vermehren, und die Milch wird nicht sauer. Das Homogenisieren - die Feinstverteilung des Milchfetts - bewirkt, daß sich keine Sahneschicht auf der Milch absetzt. Diese Schicht jedoch muß vor der Zubereitung des Quarks abgeschöpft werden.

2

Die Milch in ein hochwandiges Gefäß aus Glas, Steingut oder Keramik geben und die Dickmilch untermischen. Sie setzt die Säurebildung in Gang. Das Gefäß mit einem Küchentuch abdecken und in einen warmen Raum stellen. Am nächsten Tag die Sahneschicht, die sich auf der Milch abgesetzt hat, möglichst vollkommen abschöpfen. Die Sahne können Sie für eine Suppe oder Sauce verwenden. Das Gefäß wieder zudecken und die Milch in etwa 3 Tagen vollkommen sauer und sehr dick werden lassen.

3

Daraufhin in einem Topf Wasser auf 40 - 50 ° erhitzen. Das Gefäß in den Topf stellen und so lange warm halten, bis sich in der gesäuerten Milch die Molke abgesetzt hat. Sie erkennen dies daran, daß die festen Bestandteile der Milch klumpen und sich eine klare Flüssigkeit bildet. Ein Sieb über eine Schüssel hängen und mit einem Mulltuch auslegen. Die Molke einschließlich der klaren Flüssigkeit in das Mulltuch geben. Das Tuch oben fest zubinden und aufhängen, sodass die Flüssigkeit abtropfen kann und der Quark fest wird. Das dauert etwa 2 Stunden.

4

Den Quark dann mit dem körnigen Frischkäse, der Sahne oder der Crème fraîche und den Hefeflocken mischen und mit Pfeffer und dem Zucker abschmecken. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Kresse mit einer Küchenschere abschneiden. Alle anderen Kräuter verlesen, von eventuell harten Stielen befreien und unter fließendem kaltem Wasser gründlich abspülen. Die Kräuter sehr gut trockenschwenken und fein zerkleinern. Die Kürbiskerne auf ein Holzbrett geben und mit der Klinge eines großen schweren Messers hacken. Die Zwiebel, alle Kräuter, die Kürbiskerne und das Leinöl unter den Quark mischen.

Zusätzlicher Tipp

Die Zubereitung des Quarks dauert etwa 4 Tage.

Auch mit gewürfelten, entkernten Tomaten, 1 gehackten roten Zwiebel sowie 1 Bund frischem grobgehacktem Basilikum vermischt schmeckt der selbstgemachte Quark ausgezeichnet. Würzen Sie ihn mit Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, etwas Olivenöl und Gomasio.