Yosenabe Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
YosenabeDurchschnittliche Bewertung: 31511

Yosenabe

("Gericht aus Vielerlei")

Rezept: Yosenabe
1 Std. 15 min.
Zubereitung
mittel
Schwierigkeit
Noch nicht bewertet

Zutaten

für 4 Portionen
500 g Venusmuscheln , ersatzweise Miesmuscheln
800 g Chinakohl , Salz
250 g Rotbarbenfilet
250 g Hühnerbrustfilets
16 geschälte Scampi
16 kleine Champignons
6 dünne Stangen Lauch (Porree)
1 l milde Hühnerbrühe
Jetzt bei Amazon kaufen!10 EL Sojasauce
1 EL trockener Sherry (Fino)
125 g weißer Rettich
2 Frühlingszwiebeln
8 EL Zitronensaft
2 EL halbtrockener Sherry (Amontillado)
Jetzt kaufen!Cayennepfeffer
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Die Muscheln gründlich abbürsten, dabei eventuell vorhandene Haftfäden entfernen. Die Muscheln für 1 Stunde in kräftiges Salzwasser legen, damit sie ihren Sand abstoßen. Danach noch offene Muscheln unbedingt wegwerfen.

2

Von dem Chinakohl den Strunk abschneiden und die Blätter voneinander lösen. Das Kohlinnere anderweitig verwenden. Die großen Blätter in reichlich Salzwasser 1 Minute blanchieren, abgießen, kalt abschrecken, abtropfen lassen und auf einer Serviette übereinanderschichten. Mit Hilfe der Serviette von der Breitseite her fest zusammenwickeln und ganz leicht ausdrücken. Die Kohlrolle wieder auswickeln und in 3 cm breite Scheiben zerschneiden.

3

Nun das Fischfilet und das Fleisch kurz abspülen, trockentupfen und in 2,5 cm große Würfel schneiden. Scampi abspülen und am dicken Ende etwa 2 cm tief in der Mitte durchschneiden. Die Champignons putzen, waschen und abtrocknen, den Lauch ebenfalls putzen und schräg in etwa 3 cm breite Streifen schneiden. Alle vorbereiteten Zutaten dekorativ auf einer großen Platte anrichten. 

4

Anschließend die Muscheln kurz abspülen und in eine Extraschüssel legen. Die Hühnerbrühe im Feuertopf mit 1-2 EL Sojasauce und dem Sherry würzen und zum Kochen bringen. Nebenher für die Sauce den Rettich schälen und fein reiben. Die Frühlingszwiebeln putzen und das Grün ganz fein schneiden, das Weiße fein würfeln. Beides vermengen und mit der restlichen Sojasauce, dem Zitronensaft sowie dem Amontillado gut vermischen. Die Sauce kräftig mit Cayennepfeffer abschmecken und in 4 Schälchen verteilen.

Jeder gart, mit Fleisch und Fisch beginnend, in einem Fonduenetz beliebig viele Zutaten und würzt sie mit der Sauce. Dazu können körniger Reis oder vorgegarte Glasnudeln gereicht werden. Man kann zusätzlich noch pro Kopf 100-150 g Tofu (Sojabohnenquark) mitgaren.