Zanderfilet Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
ZanderfiletDurchschnittliche Bewertung: 4.21527

Zanderfilet

mit gebratenem Salat

Rezept: Zanderfilet
35 min.
Zubereitung
50 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.2 (27 Bewertungen)

Zutaten

für 2 Portionen
2 Zanderfilets (à 140 g, ohne Haut und Gräten)
1 EL flüssige Butter
Pfeffer aus der Mühle
3 Blätter Sauerampfer
2 Salatherzen (Romana)
Olivenöl bei Amazon bestellen3 EL Olivenöl
80 g Linsen
2 Schalotten
Karotten
300 ml Weißwein
300 ml Gemüsebrühe
1 TL Senf
Kartoffeln
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Den Backofen auf 100 °C vorheizen. Die Zanderfilets waschen, trocken tupfen und eventuell vorhandene Gräten entfernen.
Die Filets mit der flüssigen Butter bestreichen und mit Salz und wenig Pfeffer bestreuen.
Die Filets mit dem Sauerampfer belegen, auf einen ofenfesten Teller geben und im Ofen etwa 14 Minuten glasig garen.

2

Die Romanasalatherzen der Länge nach halbieren und den Strunk großzügig entfernen. Den Salat waschen, trocken tupfen und in feine Streifen schneiden.
In einer Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen und die Salatstreifen darin anbraten.
Mit Salz und Pfeffer würzen.

3

Die Linsen in reichlich kochendem Wasser bissfest blanchieren, eiskalt abschrecken und gut abtropfen lassen.
Die Schalotten schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Karotte schälen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden.

4

Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Schalotten- und Karottenwürfel darin andünsten. Die Linsen dazu geben und mit 1 Schuss Weißwein ablöschen.
Den restlichen Wein und die Brühe dazugeben und die Linsen bei schwacher Hitze gar kochen.
Mit Salz und dem Senf abschmecken. Die Kartoffel fein dazureiben, unterrühren und die Sauce damit cremig binden.

5

Die Salatstreifen auf Teller verteilen und den Zander darauf anrichten.
Mit der Linsensauce beträufeln.

Zusätzlicher Tipp

Neben Zander kann man auch Forelle, Saibling, Wolfsbarsch und Dorade, aber auch Klassiker wie Lachs auf diese Weise perfekt zubereiten.
Wer keinen Sauerampfer mag, kann stattdessen natürlich auch sein Lieblingskraut verwenden.