Ziegencurry Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
ZiegencurryDurchschnittliche Bewertung: 2152

Ziegencurry

Ziegencurry
20 min.
Zubereitung
50 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 2 (2 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
Ziegencurry
1 kg Ziegenschulter
Salz
Pfeffer
Olivenöl bei Amazon bestellen3 EL Olivenöl
Jetzt online kaufen1 TL Kurkuma
Kreuzkümmel online bestellen1 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL Senfkörner
1 Zimtstange
2 Sternanis
Kardamomkapseln online bestellen4 Kardamomkapseln (leicht zerdrückt)
1 TL brauner Zucker
einige Curryblatt (nach Belieben)
1 Dose Tomaten (400g)
400 ml Hühnerbrühe oder Wasser
Koriander jetzt bei Amazon kaufen1 Handvoll Koriander zum Garnieren
Chilipaste
1 kleine Zwiebel (grob gehackt)
4 Knoblauchzehen (geschält)
4 kleine Chilischoten (von Stielansätzen und Samen befreit, grob gehackt)
Hier kaufen!1 Stück Ingwer (3cm), grob gehackt
1 Prise Salz
Erdnussöl bei Amazon kaufen3 EL Erdnussöl
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Die Zutaten für die Chilipaste in einem Mixer oder Mörser fein pürieren. Den Mixer dabei zwei- bis dreimal ausschalten und die Wände der Rührschüssel säubern. Die Paste in eine kleine Schüssel füllen und beiseitesteIlen.

2

Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. Dann das Öl in einem Schmortopf erhitzen, das Fleisch portionsweise rundherum an bräunen und danach auf einen Teller geben. Die Chilipaste in den Topf geben und 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze unter Rühren anbraten, bis sie ihr Aroma entfaltet. Gewürze, Zucker und gegebenenfalls die Curryblätter hinzufügen und 1 Minute unter Rühren anbraten. Die Tomaten und das angebratene Fleisch dazugeben, die Brühe angießen, einen Deckel auflegen und alles 3-4 Stunden bei sehr geringer Hitze garen.

3

Nun das überschüssige Öl, das sich auf der Oberfläche abgesetzt hat, abschöpfen und das Curry weitere 20-30 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce etwas reduziert und eingedickt und das Fleisch sehr weich ist. Noch einmal abschmecken, mit Korianderblättern garnieren und servieren.

Zusätzlicher Tipp

Zu diesem leichten, pikanten Curry haben mich die karibischen Ziegenfleischcurrys inspiriert, an denen ich mich jedes Jahr beim Notting Hili Carnival gütlich tue. Joghurt beziehungsweise Kokosmilch wurde hier durch Hühnerbrühe oder Wasser ersetzt, damit das Gericht weniger schwer ist. Dazu serviert man gedämpften Reis.