Zitronen-Couscous-Suppe Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Zitronen-Couscous-SuppeDurchschnittliche Bewertung: 3.71518

Zitronen-Couscous-Suppe

mit Endivie und Minze

Zitronen-Couscous-Suppe
30 min.
Zubereitung
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.7 (18 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
Für die Suppe:
1 l Hühnerbrühe
1 Lorbeerblatt
3 Knoblauchzehen (in Scheiben)
Hier kaufen!5 dünne Scheiben geschälter Ingwer
100 g feiner Couscous
2 TL Couscousgewürz
150 g Sahne
1 EL Zitronensaft
abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Zitronen
Salz
mildes Chilipulver
Für die Einlage:
1 Blatt Endiviensalat
2 TL Minze (frisch geschnitten)
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Für die Suppe die Brühe in einem Topf erhitzen, das Lorbeerblatt mit dem Knoblauch, dem Ingwer und dem Couscous dazu geben und knapp unter dem Siedepunkt 7 Minuten ziehen lassen. Zum Schluss das Couscousgewürz unterrühren.

2

Die Suppe in ein Sieb abgießen, die Brühe dabei auffangen. Das Lorbeerblatt entfernen.

3

Zwei Drittel des gegarten Couscous mit der Hälfte der Brühe, der Sahne und den gegarten Knoblauch- und Ingwerscheiben pürieren.

4

Mit der übrigen Brühe und dem restlichen Couscous wieder in den Topf geben und nochmals kurz erhitzen. Mit Zitronensaft und -schale, Salz und 1 Prise Chilipulver abschmecken.

5

Für die Einlage das Endivienblatt gründlich waschen und trocken tupfen. Die dicke Blattrippe entfernen, das Blatt längs in 1 cm breite Streifen und diese quer in sehr feine Streifen schneiden. Mit der geschnittenen Minze mischen.

6

Die Suppe auf vorgewärmte tiefe Teller verteilen und die Endivien -Minze- Mischung in die Mitte setzen.

Zusätzlicher Tipp

Diese schnelle, geschmackvolle Suppe sollte rasch verzehrt werden, denn die kleinen CouscouskügeJchen ziehen mit der Zeit ähnlich wie Suppennudeln stark Flüssigkeit nach. Dabei quellen sie auf und werden weich - die Suppe wird dick. Die als Einlage verwendete Endivie war bereits zur Zeit der alten Ägypter ein beliebtes Gemüse; als Salat wird sie erst seit dem 13. Jahrhundert zubereitet. In feine, kurze Streifen geschnitten, kann das Endivienblatt am besten gelöffelt werden.