Käse aus Norwegen | EAT SMARTER
4
0
Drucken
0
Käse aus NorwegenDurchschnittliche Bewertung: 4154

Advertorial

Käse aus Norwegen

Grüne, saftige Wiesen, klare Luft, ein frisches Klima und glückliche Tiere: Bessere Bedingungen für köstlichen Käse gibt es kaum. In Norwegen jedoch redet keiner mehr über diese Selbstverständlichkeit, sondern genießt viel lieber die aromatischen Käsespezialitäten, die das skandinavische Land hervorbringt und die inzwischen auch bei uns in keiner gut sortierten Käsetheke fehlen.

Räucherlachs, Stockfisch (klippfisk) und ein an Knäckebrot erinnerndes hartes Fladenbrot (flatbrød) sind bei weitem nicht alles, was die norwegische Küche kulinarisch in petto hat. Auch bei den Milchprodukten liegt das Land der Fjorde weit vorn. Kein Wunder, schließlich sorgen saftige Bergalmen, ein ausgewogenes Klima und tierfreundliche Bedingungen dafür, dass sich Kühe und Ziegen im „Mette-Marit-Land“ so richtig wohl fühlen.

Prima Klima

Der Golfstrom und milde Westwinde bescheren Norwegen die weltweit höchste Durchschnittstemperatur in derart nördlichen Breitengraden. So gedeihen dort Pflanzen, die in solch einer Nordlage normalerweise keine Chance hätten. Allerdings wachsen sie eher langsam in dem kühlen Ambiente, entwickeln dadurch aber ein besonders intensives Aroma. Die fruchtbaren Fjordlandschaften und saftig-grünen Bergalmen bieten daher ein wahres Schlaraffenland für das norwegische Milchvieh, das in der nördlichen Frische und der reinen Luft nur selten krank wird und daher weit weniger Medikamente braucht als seine gehörnten Brüder und Schwestern in südlicheren Regionen. "Norwegen bietet wahrscheinlich einen der besten Lebensräume für Milchkühe und Ziegen. Und das merkt man natürlich auch unserem Käse an.", erklärt Sophie Gauguin vom norwegischen Molkereikonzern TINE.

Mit jeder Ziege und Kuh per Du

Rund 15.000 über das gesamte Land verteilte Milchbauern beliefern das genossenschaftlich aufgebaute Unternehmen mit der Milch von rund 299.000 glücklichen Kühen und 50.000 zufriedenen. Statt Massentierhaltung zählt Individualität: Ein norwegischer Kuhmilchbauer besitzt im Schnitt nur rund 21 Kühe. Solch überschaubare Herden kennen keine Massentierhaltung – dafür aber üppige Sommerweiden und ihren Besitzer höchstpersönlich.

Qualität ist gut, Kontrolle ist besser

Ob Jarlsberg, Snøfrisk oder Gudbrandsdalen: Käse aus Norwegen begeistert auch die Käseliebhaber hierzulande. Die „Nordlichter“ haben bei uns seit Jahren eine feste (und stetig wachsende) Fangemeinde. Denn wer auf ursprüngliche, naturnahe und qualitativ hochwertige Produkte Wert legt, kommt an den TINE-Spezialitäten aus Norge kaum vorbei. Zumal die umfangreichen Qualitäts- und Hygienekontrollen unserer norwegischen Nachbarn selbst kritische Verbraucher überzeugen. Schließlich besitzt dort jede Kuh einen eigenen Gesundheitspass! (JH) Zurück zum Käse-Special

Ähnliche Artikel
Karamellkäse, auch Braunkäse genannt, ist ein kulinarischer Klassiker aus Norwegen. EAT SMARTER stellt den braunen Karamellkäse vor.
Jarlsberg Kartoffel-Soufflé mit Lammkoteletts
Probieren Sie das Jarlsberg Kartoffel-Soufflé mit Lammkoteletts und Salat aus grünen Bohnen
Ziegenfrischkäse für Brot und mehr
Snøfrisk Ziegenfrischkäse: der cremige Käse aus Norwegen schmeckt der ganzen Familie! EAT SMARTER verrät, wie Sie den Snøfrisk genießen können.
Schreiben Sie einen Kommentar