Cholesterin: Sind Mann und Frau gleich gefährdet? | EAT SMARTER
4
0
Drucken
0
Cholesterin: Sind Mann und Frau gleich gefährdet?Durchschnittliche Bewertung: 3.5154

Cholesterin: Sind Mann und Frau gleich gefährdet?

Risikofaktor Östrogen Risikofaktor Östrogen

Nein, nach heutigem Studienstand sieht es so aus, als wären Frauen in puncto Herzrisiko und hohem Cholesterinspiegel schlechter dran, als ihre Partner. EAT SMARTER erklärt woran das liegt.

Das Östrogen ist schuld

Junge Frauen haben im Schnitt einen etwas niedrigeren Cholesterinspiegel als junge Männer. Während einer Schwangerschaft steigt der Gesamtcholesterinspiegel deutlich an, da produziert die Leber sozusagen für zwei. Weil das Sexualhormon Östrogen Frauen bis zu den Wechseljahren vor zu hohen Cholesterinwerten schützt, unterschätzen jedoch viele das Risiko und bemerken den deutlichen Anstieg gar nicht.

Frauen haben geringere Chancen einen Herzinfarkt zu überleben

Dabei haben ältere Frauen im Durchschnitt einen höheren Cholesterinspiegel als ältere Männer. Der Grund: Viele Frauen nehmen mit dem Klimakterium fünf bis acht Kilo zu. So kommt es, dass seit etwa zehn Jahren in Deutschland mehr Frauen am Herzinfarkt sterben als Männer. Frauen erleiden ihren Infarkt zwar in der Regel zehn bis 15 Jahre später, haben aber erheblich geringere Chancen, ihn zu überleben.

Ähnliche Artikel
Auf jeden Fall, sportliche Bewegungen sind natürliche Cholesterinsenker. EAT SMARTER verrät, warum und welche Sportarten die besten Cholesterinsenker sind.
Genauso, wie einige Lebensmittel helfen können, den Cholesterinspiegel im Gleichgewicht zu halten, gibt es Lebensmittel die eher schaden. EAT SMARTER verrät Ihnen hier, welche das sind.
Ja und nein: Tatsächlich erhöht der Verzehr eines Eis den Cholesterinspiegel. Aber EAT SMARTER erklärt, worauf es bei dieser Frage genau ankommt und wann Sie beruhigt Eier essen können.
Schreiben Sie einen Kommentar