Wann werden zu hohe Cholesterinwerte gefährlich? | EAT SMARTER
1
1
Drucken
1
Wann werden zu hohe Cholesterinwerte gefährlich?Durchschnittliche Bewertung: 1151

Wann werden zu hohe Cholesterinwerte gefährlich?

Was zu hohe Cholesterinwerte bewirken können Was zu hohe Cholesterinwerte bewirken können

Zu hohe Cholesterinwerte sind kein Grund zum Verzweifeln, man sollte sie aber nicht auf die leichte Schulter nehmen. EAT SMARTER geht der Frage, ab wann sie gefährlich werden, auf den Grund.

LDL-Cholesterin lagert sich an den Gefäßen ab

Zu hohe Cholesterinwerte werden dann zu einem Problem, wenn mehr LDL unterwegs ist, als abgebaut werden kann. LDL-Cholesterin wird zum „bösen“ Cholesterin, das sich zwischen den Zellen der Gefäßwände einlagern kann. Lange ging man davon aus, dass sich durch zu hohe Cholesterinwerte Ablagerung auf Ablagerung schichtet, bis das Blutgefäß verstopft – ähnlich wie Verkalkungen in einem Wasserrohr. Daher wird die Arteriosklerose auch Arterienverkalkung genannt. Folge: Bei dieser Krankheit werden Organe und Gewebe schlechter mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt.

Zu hohe Cholesterinwerte führen zu Entzündungen

Nach neueren Forschungsergebnissen jedoch lagert sich das LDL durch zu hohe Cholesterinwerte nicht einfach passiv an den Gefäßwänden ab, sondern seine Kristalle dringen in sie ein und verursachen Entzündungen. Diese Entzündungen sind es, die, wenn sie chronisch werden, die Gefäßwände verdicken und vernarben lassen. Fazit: Je höher der Blutcholesterinspiegel, desto größer ist das Atherosklerose-Risiko und die Wahrscheinlichkeit, einen Herzinfarkt zu erleiden. Zu hohe Cholesterinwerte sollte man daher möglichst vermeiden.

Ähnliche Artikel
Was ist HDL-Cholesterin und was LDL-Cholesterin und wie unterscheiden sie sich voneinander? EAT SMARTER erklärt Ihnen die Aufgaben der beiden Cholesterin-Formen und ihre Unterschiede.
Ja und nein. EAT SMARTER verrät, wann Sie einem hohen Cholesterinspiegel vorbeugen können und was Sie gerade mit der Ernährung gegen hohe Cholesterinwerte tun können.
Leider nein, denn dieser Prozess läuft normalerweise völlig unbemerkt im Inneren des Körpers ab. Der Betroffene merkt in der Regel davon nichts. EAT SMARTER erklärt wann das nicht so ist.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Ich binn 31 jahre alt mein arzt hat zuhohen cholssterinn festgestellt nach der schwangerachaft die jezt genau ein jahr her ist binn ich immernoch 6 kilo zu schwer hab ischen angst binn eher ängstlich kann mir jemand helfen?