Diabetes
Eine Ernährung mit viel Zucker und Weißmehl kann einen Diabetes Typ 2 auslösen. Bewegung und gesunde Ernährung beugen vor und sollen Diabetes sogar heilen können. Erfahren Sie hier mehr, wie.
Warum entsteht Diabetes und wie ist er zu behandeln? Die Einteilung in Diabetes Typen gibt Auskunft.
Diabetes betrifft inzwischen sechs Millionen Deutsche. Jährlich kommen 270 000 Betroffene dazu.
Diabetes Typ 3 fasst verschiedene Diabetes Typen zusammen, die unterschiedliche Ursachen haben. Am bekanntesten ist der Mody-Diabetes.
Diabetes Mellitus – auch als Zuckerkrankheit bekannt – ist eine Stoffwechselerkrankung, die sich durch einen erhöhten Blutzuckerspiegel darstellt.
Die meisten Menschen, die an Diabetes leiden, haben den Diabetes Typ 2. Vor allem ältere und übergewichtige Menschen sind betroffen, merken aber lange nichts von der Stoffwechselkrankheit.
Bei Diabetes Typ 1 werden die insulinbildenden Zellen durch das eigene Immunsystem zerstört, das lebenswichtige Hormon fällt aus.
Der Ernährungsplan für Diabetiker unterscheidet sich nicht von dem für Gesunde. Diabetiker allerdings sollten sich strenger an die Grundregeln halten.
Wenn sie sich zeigen, sind die Diabtes-Symptome unübersehbar. Doch häufig bleiben sie unerkannt und es kommt durch den angestiegenen Blutzuckerspiegel zu schweren Folgeerkrankungen.
Mediziner nennen Blutzuckerwerte auch Blutzuckerspiegel. Sie geben darüber Auskunft, wie viel Traubenzucker im Blut enthalten ist.
Der Blutzuckerwert entscheidet, ob ein Diabetes vorliegt oder nicht. Um sicher zu gehen, muss die Diagnostik vom Arzt durchgeführt werden.
Der Blutzuckerspiegel zeigt den Glukosegehalt im Blut an. Er gibt also darüber Auskunft, wie viel Traubenzucker im Menschen enthalten ist.
Sprechen Mediziner von Blutzucker, geht es um die Höhe des Glucoseanteils im Blut. Dieser liefert dem Körper ausreichend Energie.
Den Blutzucker senken sollten insbesondere Patienten, die an der Zuckerkrankheit leiden. Der Zuckergehalt im Blut ist dabei chronisch erhöht.
Die Regeln, nach denen sich Diabetiker ernähren sollten, sind fast identisch mit denen für Gesunde. Für beide wesentlich ist der Verzicht auf Zucker.
Zucker ist für eine ganze Reihe von Zivilisationskrankheiten mitverantwortlich. Ein Leben ohne Zucker ist schwierig, bringt aber gesundheitliche Vorteile.
Den Blutzucker messen Mediziner anhand einer Blutprobe im Labor. Auch Laien können die Überprüfung durchführen: mit Hilfe eines Blutzuckermessgeräts.
Die Tendenz ist erschreckend: Immer mehr Kinder erkranken an Diabetes Typ 2, der häufig als Altersdiabetes verharmlost wird.
Das finden Sie auf dieser Seite

Alles zum Thema Diabetes

Auf diese Seite werden Sie ausführliche über Diabetes-Symptome, Diabetes-Diagnose, Diabetes-Therapien und Behandlungsmöglichkeiten sowie Komplikationen und den aktuellen Stand der Diabetes-Forschung informiert. Des Weiteren finden Sie spezielle Rezepte für Diabetiker. Mit EAT SMARTER wird Ernährung für Diabetiker etwas einfacher!