Diabetes – auf dem Weg zur Volkskrankheit | EAT SMARTER
4
0
Drucken
0
Diabetes – auf dem Weg zur VolkskrankheitDurchschnittliche Bewertung: 3154

Diabetes

Diabetes – auf dem Weg zur Volkskrankheit

Diabetes | © Schlierner - Fotolia.com Diabetes | © Schlierner - Fotolia.com

Diabetes betrifft inzwischen sechs Millionen Deutsche. Jährlich kommen 270 000 Betroffene dazu

Was ist eigentlich Diabetes?

Spricht man von Diabetes meint man in erster Linie Diabetes mellitus, auch als Zuckerkrankheit bekannt. Darüber hinaus gibt es aber noch andere Krankheiten, die ebenfalls Diabetes im Namen führen, bei denen es zu vermehrter Harnausscheidung kommt.
- Diabetes isipidus (große Menge Harn wird ausgeschieden,: Störung der Hirnanhangdrüse)
- Diabetes renalis (Ohne Störung des Zuckerstoffwechsels wird von Geburt an Glukose über den Harn ausgeschieden)
- Amindiabetes (Amine werden ausgeschieden
- Phosphatdiabetes (Phosphat wird vermehrt ausgeschieden)

Diabetes oder auch Diabetes mellitus ist auf dem Weg zur Volkskrankheit

Mit rund sechs Millionen Diabetikern, die 2012 in Deutschland gezählt wurden, hat sich Diabetes inzwischen zur Volkskrankheit entwickelt. Die Internationale Diabetes Federation (IDF) schätzt, dass bis 2030 die Zahl der Deutschen, die Diabetes haben, auf acht Millionen steigt. 270 000 Menschen erkranken jedes Jahr neu an Diabetes, fast jeder dritte über 70Jährige in Deutschland ist bereits Diabetiker. 
Kalorienreiches Essen, Nikotin, Alkohol, wenig Bewegung – all das sind Ursachen für den dramatischen Anstieg von Diabetes Typ 2, der 95% aller Diabetiker ausmacht. Die Folgeerkrankungen durch den jahrzehntelangen Blutzuckererhöhung sind zum Beispiel Herzinfarkte, Schlaganfall, Nierenschwäche oder auch Nervenschäden. 
Prävention zum Thema Diabetes ist wichtig, daher wird zurzeit an einem „Nationalen Diabetesplan“ gearbeitet.

Ist man bei Diabetes auf spezielle Lebensmittel angewiesen?

Lange hielt sich die Meinung, dass Menschen, die an Diabetes leiden, spezielle Lebensmittel essen müssen, die weniger Zucker enthalten, die sogenannten Diabetiker- oder Diätlebensmittel. Seit 1. Oktober 2012 dürfen diese Produkte in Deutschland nicht mehr verkauft werden. Viele Wissenschaftler hielten die Lebensmittel bei Diabetes für entbehrlich, vor allem der Verzicht auf Zucker gilt schon lange nicht mehr. In geringen Mengen darf Zucker gegessen werden, als grobe Richtlinie gilt 30 Gramm pro Tag. Lieber ausgewogen und gesund ernähren, kein Fett und wenn, dann pflanzliche Fette, Gemüse, Obst, Vollkornprodukte – sie sättigen länger und lassen den Blutzuckerspiegel nicht so schnell ansteigen.

Ist Heilung bei Diabetes in Sicht?

Zurzeit lässt sich Diabetes zwar nicht heilen, doch es gelingt den Betroffenen dank der modernen Behandlungsmethoden immer besser damit zu leben. Dennoch wird an neuen Medikamenten geforscht, die den Blutzucker senken sollen. Außerdem ist die Forschung auf der Suche nach einem Impfstoff für Diabetes Typ 1. Auch die Stammzellenforschung sucht nach Lösungen, um die Volkskrankheit Diabetes zu heilen.

 

Ähnliche Artikel
Diabetes Mellitus – auch als Zuckerkrankheit bekannt – ist eine Stoffwechselerkrankung, die sich durch einen erhöhten Blutzuckerspiegel darstellt.
Die meisten Menschen, die an Diabetes leiden, haben den Diabetes Typ 2. Vor allem ältere und übergewichtige Menschen sind betroffen, merken aber lange nichts von der Stoffwechselkrankheit.
Eine Ernährung mit viel Zucker und Weißmehl kann einen Diabetes Typ 2 auslösen. Bewegung und gesunde Ernährung beugen vor und sollen Diabetes sogar heilen können. Erfahren Sie hier mehr, wie.
Schreiben Sie einen Kommentar