Diabetes Mellitus – unheilbare Stoffwechselkrankheit | EAT SMARTER
5
1
Drucken
1
Diabetes Mellitus – unheilbare StoffwechselkrankheitDurchschnittliche Bewertung: 3155

Diabetes

Diabetes Mellitus – unheilbare Stoffwechselkrankheit

Diabetes Mellitus | © abcmedia - Fotolia.com Diabetes Mellitus | © abcmedia - Fotolia.com

Diabetes Mellitus – auch als Zuckerkrankheit bekannt – ist eine Stoffwechselerkrankung, die sich durch einen erhöhten Blutzuckerspiegel darstellt.

Was versteht man unter Diabetes Mellitus?

Diabetes Mellitus ist eine chronische Krankheit, die für verschiedene Störungen des Stoffwechsels steht. Alle Varianten lassen sich durch einen erhöhten Wert des Blutzuckers manifestieren, in der Regel durch Insulinmangel hervorgerufen. Der Begriff Diabetes Mellitus stammt aus dem Griechischen und bedeutet soviel wie „hindurchfließen“, während das lateinische Wort mellitus „honigsüß“ heißt. Diabetes mellitus also „honigsüßer Durchfluss“ oder auch als Zuckerkrankheit bekannt, ist begrifflich auf die Zuckerkonzentration im ausgeschiedenen Urin zurückzuführen. In der Antike galt die Geschmacksprobe des Urins als sichere Diagnose für Diabetes mellitus.

Was passiert im Körper bei Diabetes Mellitus

Bei Menschen, die nicht an Diabetes Mellitus erkrankt sind, übernimmt das Hormon Insulin den Transport des durch die Nahrung aufgenommenen Zuckers aus dem Blut und liefert den Muskel- und Fettzellen Energie. Sobald der Übergang stattgefunden hat, sinkt der Blutzuckerspiegel wieder und wird durch das Insulin, das in der Bauchspeicheldrüse produziert wird, relativ konstant gehalten. Bei Menschen mit Diabetes Mellitus ist die Insulinproduktion bzw. seine Wirkung gestört, sodass es zu einem Ungleichgewicht des Blutzuckerspiegels führt. Dieser ist chronisch erhöht (Hyperglykämie). 

Wer kann an Diabetes Mellitus erkranken?

Es gibt verschiedene Ursachen, an Diabetes Mellitus zu erkranken: Es kann eine Autoimmunerkrankung vorliegen (Diabetes Typ 1), ein genetischer Defekt (Diabetes Typ 3), eine Schwangerschaftsdiabetes (Typ 4) oder wie bei den meisten Diabetikern eine Unempfindlichkeit der Körperzellen für Insulin (Typ 2). Dieser Defekt ist meistens erblich bedingt, wird aber vor allem durch Übergewicht und Bewegungsmangel begünstigt. Die meisten Betroffenen, die an Diabetes Mellitus erkrankt sind, können je nach Diabetes Typ und mit der richtigen Behandlung relativ unbeschwert leben. 

Erfolgsrezept bei Diabetes Mellitus: gesunde Ernährung und Lebensweise

Eine gesunde Ernährung bei Diabetes Mellitus ist sehr wichtig, denn sie kann helfen, den Blutzuckerspiegel zu senken. So kann mit einer ausgeglichenen Ernährung das Gewicht reguliert werden, Insulin kann besser wirken, der Blutdruck und Cholesterin können gesenkt werden. Frische Salate, Gemüse, Obst (Beeren) sowie Vollkornprodukte, Nüsse, Fisch und Wild sind für Diabetiker besonders zu empfehlen.

Ähnliche Artikel
Diabetes Typ 3 fasst verschiedene Diabetes Typen zusammen, die unterschiedliche Ursachen haben. Am bekanntesten ist der Mody-Diabetes.
Diabetes betrifft inzwischen sechs Millionen Deutsche. Jährlich kommen 270 000 Betroffene dazu.
Bei Diabetes Typ 1 werden die insulinbildenden Zellen durch das eigene Immunsystem zerstört, das lebenswichtige Hormon fällt aus.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
In dem Artikel wird u.a. Obst für Diabetiker empfohlen. Aber gerade Obst hat mir meine Diabetologin streng verboten wegen des hohen Gehalts an Fruchtzucker.