Ernährungsplan Diabetis: Darauf müssen Sie achten | EAT SMARTER
15
0
Drucken
0
Ernährungsplan Diabetes: Darauf müssen Sie achtenDurchschnittliche Bewertung: 3.91515

Diabetes

Ernährungsplan Diabetes: Darauf müssen Sie achten

Ernährungsplan Diabetes | © tinlinx - Fotolia.com Ernährungsplan Diabetes | © tinlinx - Fotolia.com

Der Ernährungsplan für Diabetiker unterscheidet sich nicht von dem für Gesunde. Diabetiker allerdings sollten sich strenger an die Grundregeln halten.

Grundregeln für die Diabetikerernährung

Ernährungplan Diabetes: Im Prinzip sind die Grundregeln einer gesunden Ernährung für Diabetiker und Gesunde identisch. Bei Gesunden allerdings rächen sich Ernährungssünden erst Jahre später - z.B. durch die Entwicklung eines Diabetes. Der Diabetiker-Körper dagegen ist weniger fehlertolerant! Für Gesunde wie Diabetiker gilt, dass 50 - 60% des Kalorienbedarfs aus Kohlenhydraten, 25 - 30% aus Fett und 15 - 20% aus Eiweiß gedeckt werden sollten. Für die Energieversorgung sind komplexe Kohlenhydrate ideal, etwa aus Kartoffeln, Vollkornprodukten oder Vollkornreis. Als Fettquellen kommen optimalerweise Seefisch und pflanzliche Öle in Frage, für die Deckung des Eiweißbedarfs ebenfalls Fisch sowie Milchprodukte. Wichtig auch ausreichend Obst und Gemüse, sowohl der Vitamine wegen als auch der Ballaststoffe.

Ein konkreter Ernährungsplan für Diabetiker

Um die genannten Grundregeln für einen Energiebedarf von 1.400 kcal (zum Abnehmen!) umzusetzen, beginnt der Tag mit einem ausgewogenen Frühstück, das jeweils aus einer gesunden Kombination aller wichtigen Nährstoffgruppen besteht (Beispiele): 
ü 50 g Haferflocken mit 150 ml halbfetter Milch oder Joghurt plus 150 g Obst (Apfel, Clementine, Banane, Kiwi).
ü 2 Scheiben Vollkornbrot od. 2 Vollkornbrötchen, 2 Scheiben Käse oder fettarme Wurst, alternativ 30 g Frischkäse und etwas Konfitüre ohne Zucker plus Obst (s.o.).

Mittags gibt’s Kohlenhydrate, Eiweiß und Gemüse

Folgende Bausteine lassen sich frei kombinieren (je ein Kohlenhydratbaustein, ein Eiweißbaustein und ein Gemüsebaustein):
Kohlenhydratbausteine: 200 g Kartoffeln (idealerweise Pellkartoffeln), Vollkornreis oder (Vollkorn-)Nudeln.
Eiweißbausteine: 150 g Filet vom Kabeljau, Lachs, Rind, Schwein, Geflügel oder 2 Eier.
Gemüsebaustein: 250 g Kohlrabi, grüne Bohnen, Möhren, Porree, Tomaten, grüner Salat oder Spinat.

Zum Abendessen auch Gemüse und Obst

Wie morgens 2 Scheiben Vollkornbrot oder 2 Vollkornbrötchen mit 2 Scheiben Käse oder fettarmer Wurst, alternativ 30 g fettarmer Hütten- oder Frischkäse.
Dazu als Gemüsebaustein 200 g Tomaten, Gurke, Spargel, Weißkohl oder Chicorée sowie als Obstbaustein 1 kleiner Apfel, 1/2 Banane, 1 Orange oder eine kleine Birne.

Trinken nicht vergessen!

Auch für Diabetiker ist das Trinken von entscheidender Bedeutung. Die Gesamtmenge sollte pro Tag bei etwa 2 Liter liegen, an heißen Tagen oder bei viel körperlicher Aktivität auch deutlich mehr. Ideal sind kalorienfreie oder -arme Getränke wie Mineralwasser, Kräuter- oder Früchtetee, Kaffee, schwarzer od. grüner Tee oder kalorienfrei gesüßte Limonaden. Im Ernährungsplan bei Diabetes ist Alkohol in geringen Mengen erlaubt, mit Zucker gesüßte Getränke hingegen nicht.
Auch wenn sich der Ernährungsplan für Gesunde und Diabetiker eigentlich nicht unterscheidet, ist es für den Diabetiker doch wichtiger, nicht zu oft über die Stränge zu schlagen. Jede Mahlzeit sollte aus einer gesunden Kombination aller Nahrungsgruppen bestehen.

 

Ähnliche Artikel
Der Blutzuckerwert entscheidet, ob ein Diabetes vorliegt oder nicht. Um sicher zu gehen, muss die Diagnostik vom Arzt durchgeführt werden.
Die Regeln, nach denen sich Diabetiker ernähren sollten, sind fast identisch mit denen für Gesunde. Für beide wesentlich ist der Verzicht auf Zucker.
Eine Ernährung mit viel Zucker und Weißmehl kann einen Diabetes Typ 2 auslösen. Bewegung und gesunde Ernährung beugen vor und sollen Diabetes sogar heilen können. Erfahren Sie hier mehr, wie.
Schreiben Sie einen Kommentar