Die Ähre kennzeichnet glutenfreie Produkte | EAT SMARTER
1
0
Drucken
0
Die Ähre kennzeichnet glutenfreie ProdukteDurchschnittliche Bewertung: 2151

Die Ähre kennzeichnet glutenfreie Produkte

© AGcuesta - Fotolia.com © AGcuesta - Fotolia.com

Viele Menschen leiden unter Zöliakie, der Unverträglichkeit von Gluten. Ist die Diagnose sicher gestellt, ist es notwendig, die Ernährung auf glutenfreie Produkte auszurichten.

Glutenfreie Produkte steigern das Wohlbefinden

Viele Menschen leiden unter Zöliakie, der Unverträglichkeit von Gluten. Ist die Diagnose sicher gestellt, ist es notwendig, die Ernährung auf glutenfreie Produkte auszurichten. Dr. med. Sigrid Steeb, Fachärztin für Ernährungsmedizin, erklärt: „Unter streng glutenfreier Kost verschwinden die Beschwerden bei Jüngeren prompt; bei Älteren dauert es manchmal einige Wochen.“

Mit Hilfe der Ähre glutenfreie Produkte erkennen

Die Lebensmittelindustrie hat sich längst auf die Nahrungsmittelunverträglichkeit Zöliakie eingestellt: Viele glutenfreie Produkte tragen das Symbol einer durchgestrichenen Ähre. Medizinerin Steeb rät, bei allen anderen Verpackungen aufmerksam das Zutatenverzeichnis zu lesen. Gluten muss auf jedem Produkt ausgewiesen sein.

Von Honig bis Hirse: Vieles bleibt erlaubt

Eine glutenfreie Ernährung muss keinen Verzicht auf Genuss bedeuten - viele Nahrungsmittel sind von Natur aus glutenfrei. Dazu gehören:

  • Kartoffeln
  • Milch, Naturjogurt, Quark, Butter
  • Pflanzenöle
  • Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte
  • Zucker, Honig, Konfitüre, Ahornsirup
  • Eier
  • Reis, Mais, Wildreis
  • Wein, Sekt

Keine Angst vor glutenfreier Kochkunst

Viele Lieblingsrezepte lassen sich mit wenigen Änderungen problemlos glutenfrei kochen. Die Deutsche Zöliakie Gesellschaft rät dazu, im Internet nach geeigneten Rezepten zu suchen. „Oder Sie finden den Mut, auch die Küche anderer Nationen auszuprobieren. In Südeuropa, Afrika, Lateinamerika und Asien werden traditionsgemäß Mehle aus glutenfreiem Getreide verwendet“, berichten die Experten auf der Homepage der Gesellschaft. „Suchen Sie entsprechende Rezepte in Kochbüchern und lassen Sie sich durch die verschiedenen Länderküchen inspirieren.“

Panaden und Soßen ohne Gluten

Leider versteckt sich Gluten oft in Gerichten mit Soßen oder Panaden. Zu Hause können diese leckeren Nahrungsmittel trotzdem angewandt werden. Mit Hilfe einiger Tipps gelingen sie genauso schmackhaft wie mit glutenhaltigen Produkten:

  • Panaden 
schmecken mit altem glutenfreien Weißbrot oder entsprechenden Semmelbröseln. Auch glutenfreie Cornflakes, Mandelblättchen, Kokosraspeln oder Maismehl ergeben eine gute Panade für Fleisch und Fisch.
  • Soßen 
gelingen glutenfrei mit gehackten Zwiebeln, Möhren, Tomaten oder fein geriebenen Äpfeln. Diese Zutaten machen die Soße sämig.  Es gibt außerdem glutenfreie Speise- oder Kartoffelstärke.
Ähnliche Artikel
Viele Menschen leiden unter der Unverträglichkeit von Gluten. Ist die Diagnose sicher gestellt, ist es unbedingt notwendig, sich strikt glutenfrei zu ernähren.
Zöliakie macht Betroffenen das Leben schwer. Die Lebensmittelunverträglichkeit zieht eine Entzündung der Dünndarmschleimhaut nach sich. Der Grund der Krankheit schlummert in fast allen Getreidesorten: Klebereiweiß, auch Gluten genannt.
Zöliakie ist eine Lebensmittelunverträglichkeit gegen Gluten. Durch die Einnahme dieses Stoffs entzündet sich die Dünndarmschleimhaut, die Verdauung wird gestört. Symptome für Zöliakie sind meist unter anderem Durchfall und Erbrechen.
Schreiben Sie einen Kommentar