1
Drucken
1

Kann man tiefgekühltes Fleisch grillen?

Ja, auch wenn der Gefriervorgang die Qualität ein bisschen mindert. Wichtig für den guten Geschmack ist das langsame Auftauen. Dafür das gefrorene Fleisch in ein Sieb geben und so über eine Schüssel hängen, dass das Fleisch nicht mit der Auftauflüssigkeit in Berührung kommt. Die Schüssel mit Folie abdecken und in den Kühlschrank stellen. Experten raten: Fleisch – auch frisches – generell etwa eine halbe Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen, damit es die Umgebungstemperatur anneh-
men kann. Käme es eiskalt auf den Grill, könnte es innen noch einen rohen „Kern“ haben, selbst wenn es außen schon ziemlich dunkel geraten ist. Fans von rosa gegrillten Steaks sind mit frischem Fleisch besser beraten als mit aufgetauter Ware, da man Geflügel und aufgetautes Fleisch zur Sicherheit besser durchgart.
Top-Deals des Tages
CAMAC-in Manuelle Dosenöffner und Kapselheber mit Edelstahl scharfe Klinge
VON AMAZON
6,79 €
Läuft ab in:
Premium-Kopfkissen aus Geschreddertem Schaum (Memory Foam) von MemorySoft mit Waschbaren Bambusabdeckung
VON AMAZON
19,97 €
Läuft ab in:
SBS® 40 Entkalkungstabs für Kaffeemaschine, Kaffeevollautomat und Wasserkocher
VON AMAZON
10,11 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Das Auftauen ist einfach das A und O beim grillen bzw. braten. Eine halbe Stunde auftauen reicht mir teilweise gar nicht aus. Eine Nacht vorher lege ich das Fleisch raus, damit es auftauen und die Raumtemperatur annehmen kann. Interessanter Tipp mit der Alufolie. Werde ich ausprobieren (Y) Philipp.