Kohlenhydrate – unser wichtigster Energielieferant | EAT SMARTER
6
0
Drucken
0
Kohlenhydrate – unser wichtigster EnergielieferantDurchschnittliche Bewertung: 3.7156

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate – unser wichtigster Energielieferant

Kohlenhydrate | © evgenia sh - Fotolia.com Kohlenhydrate | © evgenia sh - Fotolia.com

Kohlenhydrate – Grundnährstoff der hauptsächlich in pflanzlicher Nahrung vorkommt. Zu den Kohlenhydraten zählen alle Zucker- und Stärkearten und fast alle Ballaststoffe.

Was sind eigentlich Kohlenhydrate?

Kohlenhydrate sind in der Natur weit verbreitete Substanzen bestehend aus Kohlenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff. Sie zählen zu den Grundnährstoffen und kommen v.a. in pflanzlichen Lebensmitteln vor. In den westlichen Industrieländern werden etwa 50 % der Gesamtenergie in Form von Kohlenhydraten aufgenommen, 20 % davon in Form von Zucker. In früheren Entwicklungsphasen des Menschen wurden Kohlenhydrate fast ausschließlich über pflanzliche Nahrungsmittel in Form von Stärke verzehrt, wobei der Anteil der Gesamtenergie maximal 70 – 75 % betrug.

Kohlenhydrate – Einteilung in drei Arten

Man unterscheidet Kohlenhydrate in Einfachzucker, Zweifachzucker und Mehrfachzucker. Als Einfachzucker bezeichnet man Kohlenhydrate, deren Molekül drei bis sieben Kohlenstoffatome enthält, somit auch als kurzkettige oder einfache Kohlenhydrate benannt werden. Für die Energiegewinnung von besonderer Bedeutung sind hier Glukose, Fructose und Galaktose wobei die Glukose aus Traubenzucker den wichtigsten Energieträger darstellt. Zweifachzucker setzen sich jeweils aus zwei Molekülen Einfachzucker zusammen. Hierzu zählen u.a. der Haushaltszucker, die Laktose (Milchzucker) und Maltose. Zu den sogenannten langkettigen oder komplexen Kohlenhydraten gehören pflanzliche Nahrungsmitteln wie z.B. Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte. Die Mehrfachzucker setzen sich aus mindestens zehn Molekülen Einfachzucker zusammen. In dieser Gruppe ist die Stärke von großer Bedeutung für die Energiegewinnung, da sie sehr gut verwertet werden kann. Ebenso gehört das Glykogen als Speicherform der Glukose im Körper von Mensch und Tier zu dieser Gruppe. Als „Nicht verdauliche“ Kohlenhydrate  zählen die Ballaststoffe auch zur Gruppe der Mehrfachzucker.

Kohlenhydrate als Energielieferant

In erster Linie erfüllen Kohlenhydrate in unserem Körper die Aufgabe des Energielieferanten. Sie spielen eine große Bedeutung für die körperlich- muskuläre und geistig-nervliche Leistungsfähigkeit. Sie können sowohl mit Sauerstoff (aerob) als auch ohne (anaerob) zur Energiegewinnung herangezogen werden. Leider haben Kohlenhydrate eine begrenzte Speicherfähigkeit im Organismus. Das Glykogen ist die Speicherform der Kohlehydrate welche in der Leber und der Muskulatur gespeichert wird. Führen wir unserem Körper nicht regelmäßig und ausreichend Energie über Kohlenhydrate zu führt dies schnell zu körperlicher Schwäche und mangelnder Konzentrationsfähigkeit. Dies ist besonders in der Sporternährung zu beachten wo gerade bei den Ausdauersportarten wie Laufen, Radfahren etc. immer auf ausreichend gefüllte Speicher geachtet werden muss.

Ähnliche Artikel
Käse-Salami-Brot
Abendbrot – allein im Wort stecken Kohlenhydrate. Doch sollte man lieber darauf verzichten? Low Carb-Befürworter sagen ja, doch haben sie Recht?
Verschiedene Kohlenhydrate
Abnehmen ohne Kohlenhydrate – die sogenannten Low Carb Diäten setzen mit einer eiweßbetonten Diät auf Erfolg.
Kohlenhydrate-Bedarf ermitteln
Kohlenhydrate gelten als Powernährstoff für Muskeln und Gehirn. Die tägliche Zufuhrmenge hängt vom Alter und der körperlichen und geisteigen Belastung ab.
Schreiben Sie einen Kommentar