Vitamine in der Schwangerschaft | EAT SMARTER
5
0
Drucken
0
Vitamine in der Schwangerschaft – lebenswichtig für Mutter und KindDurchschnittliche Bewertung: 3.4155

Vitamine

Vitamine in der Schwangerschaft – lebenswichtig für Mutter und Kind

Vitamine in der Schwangerschaft | © Fotowerk - Fotolia.com Vitamine in der Schwangerschaft | © Fotowerk - Fotolia.com

Die Einnahme von Vitaminen in der Schwangerschaft ist bedeutend wichtig für die Entwicklung des Kindes. Einige sollten bereits vor der Schwangerschaft eingenommen werden.

Vitamine in der Schwangerschaft: Folsäure besonders wichtig

Neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung ist es in der Schwangerschaft besonders wichtig, dass eine gute Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen gewährleistet ist. Die Einnahme von Folsäure ist besonders notwendig, da sie Neualrohrdefekte (Fehlbildungen im Nervensystem des Babys) vermeiden kann, die mit sehr schweren gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder dem Tod des Kindes einhergehen können. Da der Bedarf von Folsäure schon zu Beginn der Schwangerschaft auf das Doppelte ansteigt, sollte in dieser Zeit besonders auf eine ausreichende Versorgung mit dem Vitamin geachtet werden. Folsäure ist vor allem enthalten in grünem Gemüse wie Broccoli, Spinat, Rosen- und Grünkohl sowie in Eigelb, Spargel, Tomaten, Weizenkeimen und Roggenvollkorngetreide. Obstsorten wie Bananen, Apfelsinen und Mangos, die reichlich Folsäure enthalten sollten ebenfalls auf dem Speiseplan stehen. Zudem sollte Folsäure zusätzlich in Tablettenform eingenommen werden. Die empfohlene Tagesdosis liegt bei 600 µg (Mikrogramm) = 0,6 mg. Unbedingt zu empfehlen ist die Einnahme von Folsäure schon ab dem Zeitpunkt einer geplanten Schwangerschaft, zum Beispiel ab dem Absetzen der Pille.

Vitamine in der Schwangerschaft: Einahme von Vitamine B6 und B12

Neben Folsäure wird die Einnahme von Jod empfohlen, da Jodmangel das Risiko für Fehlgeburten und Fehlbildungen erhöht. Schwangere sollten daher etwa 100 Mikrogramm Jod täglich zuführen. Die Vitamine B6 und B12 sind ebenfalls wichtig in der Schwangerschaft. Vitamin B6 ist besonders wichtig für die Entwicklung des Fötus ein gesundes Hirn und Nervensystem zu entwickeln. Zudem soll es gegen die morgendliche Schwangerschaftsübelkeit helfen. Vitamin B6 ist vorwiegend in Bananen, Kartoffeln, Walnüssen, Fisch, Fleisch und grünem Gemüse enthalten. Vitamin B12 kommt in Fleisch, Fisch und Milch vor. Es unterstützt den Zellaufbau und die Blutbildung.

Vitamine in der Schwangerschaft: Vitamine A und C wertvoll

Vitamin A spielt in der Schwangerschaft ebenfalls eine große Rolle für Mutter und Kind. Es kommt in Fisch, Spinat und rotem Gemüse und Obst vor. Vitamin A schützt die Zellen und ist zudem für die Sehfähigkeit wichtig. Vitamin C, das besonders in Paprika, Rosenkohl und Südfrüchten vorkommt, stärkt die Abwehrkräfte und ist für das Bindegewebe und die Knochen wichtig.

Vitamine in der Schwangerschaft: Fazit

Vitamine in der Schwangerschaft spielen eine wichtige Rolle für die Entwicklung des Babys im Mutterleib. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse sollte deshalb erste Priorität haben. Zusätzlich empfiehlt es sich, vor und während der Schwangerschaft Vitamine in Tablettenform einzunehmen. Besonders wichtig ist die Folsäure, die schon vor der Schwangerschaft eingenommen werden sollte. Die Rücksprache mit dem Arzt wird empfohlen, um Mangelerscheinungen vorzubeugen.

Ähnliche Artikel
Welche Vitamine für Kinder sind wichtig für ihre gesunde Entwicklung? EAT SMARTER verrät es!
Der Körper benötigt wasserlösliche Vitamine für viele Funktionen. Da er sie nicht speichern kann, ist es ratsam, mehrmals täglich Vitamine zu sich zu nehmen.
Der menschliche Organismus benötigt Vitamine für überlebenswichtige Funktionen. Der Körper kann sie aber nur in geringen Mengen selber herstellen.
Schreiben Sie einen Kommentar