0
0

Video

Kann man den Beschwerden der Menopause über die Ernährung entgegen wirken?

Den Beschwerden in der Menopause kann man nur bedingt durch Ernährung begegnen, leider. Wichtig ist: heiße Getränke meiden, allen voran Kaffee. Auch heißer Tee kann häufig die Hitzewallungen verschlimmern. Ebenso wie Nikotin, weil es den Östrogenabbau fördert. Übergewichtige leiden mehr unter Hitzewallungen, also wirkt sich eine Reduktion des Gewichts häufig günstig aus. Soja wird kontrovers diskutiert. Man geht davon aus, dass die Japanerinnen, die kaum Wechseljahrbeschwerden haben, dies dem hohen Sojakonsum zu verdanken haben. Es ist aber wahrscheinlich ein großer Unterschied, ob man Soja bereits im Mutterleib bekommen hat und der Körper daran gewöhnt ist oder ob jemand mit 50 beginnt, Soja zu sich zu nehmen. Die Studien zu diesem Thema besagen im Grunde, dass man durch Soja die Hitzewallungen nicht verhindern kann.

Videos von A-Z
Schreiben Sie einen Kommentar