Kalorienarmes Weihnachtsmenü | EAT SMARTER
4
0
Drucken
0
Kalorienarmes WeihnachtsmenüDurchschnittliche Bewertung: 3154

Kalorienarmes Weihnachtsmenü

Kalorienarmes Weihnachtsmenü für den leichten Genuss. Kalorienarmes Weihnachtsmenü für den leichten Genuss.

Sie mögen das bekannte Völlegefühl an Weihnachten nicht? Dann ist vielleicht dieses kalorienarme Weihnachtsmenü genau das Richtige für Sie. Hier finden Sie drei smarte Rezepte, die Sie an Weihnachten garantiert ohne Reue schlemmen lassen.

Dieses kalorienarme Weihnachtsmenü ist perfekt, wenn Sie gerade eine Abnehmphase durchlaufen. Denn Pilzsuppe, Perlhuhnbrust und Birnenkompott präsentieren sich hier im besonders leichten Gewand. Probieren Sie es aus und schlemmen Sie dieses Weihnachten besonders leichte und trotzdem köstliche Gerichte.

Vorspeise: Cremige Pilzsuppe

Cremige PilzsuppeDiese Suppe trumpft gleich mit zwei verschiedene Pilzsorten auf: In diesem Rezept vereinen sich Champignons und Steinpilze mit Sojacreme zu einer smarten und besonders cremigen Variante des Klassikers. Abgerundet wird die Suppe mit einem Spritzer Zitronensaft. Und die Kalorien?  Auch besonders smart: Mit nur 155 Kalorien pro Portion, darf hier gerade an Weihnachten auch gerne einmal ein Löffel mehr Pilzsuppe gegessen werden.

Hauptgericht: Gefüllte Perlhuhnbrust auf rotem Sauerkraut

Gefüllte Perlhuhnbrust auf rotem SauerkrautStatt fetter, gebratener Gans gibt es in dieser Hauptspeise eine kalorienarme Perlhuhnbrust und statt deftigem Rotkohl wird  verdauungsförderndes Sauerkraut gereicht. Insgesamt bringt dieses kalorienarme Weihnachtsessen smarte 236 Kalorien pro Portion auf die Waage. Geeignet für jeden, der an Weihnachten auf fetthaltige Kalorienbomben gerne verzichtet und nach dem Weihnachtsessen nicht im Völlerausch passiv auf das Sofa sinken möchte.

Dessert: Birnenkompott mit Honig-Joghurt und Amarettini

Birnenkompott mit Honig-Joghurt und AmarettiniDieses leichte Rezept braucht einen Tag Vorlaufzeit, denn dem Joghurt wird durch Pressung die Flüssigkeit entnommen, so lässt er sich für dieses Dessert leichter verarbeiten. Die Birnen sind hingegen schnell vorbereitet. Sie werden in einem aromatischen Sud mit Weißwein, Vanillemark, Honig und Zimt gegart und dann mit Amarettini zum Joghurt gereicht.

(gan)

Schreiben Sie einen Kommentar