bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
bookmark_border
URL kopieren
chat_bubble
Kommentar
Pinterest
Nächster Artikel
Öl als Fettkiller, Zucker gegen Heißhunger

5 überraschende Schlankmacher

Von Katrin Koelle
Aktualisiert am 20. Feb. 2020

Wer auf seine schlanke Linie achtet, weiß meistens, welche Lebensmittel der Figur gut tun und welche Kalorienbomben möglichst selten auf dem Speiseplan stehen sollten. Doch ein paar vermeintliche Dickmacher können sogar beim Abnehmen helfen. EAT SMARTER verrät, welches die besten Schlankmacher sind.

5
Drucken

Inhaltsverzeichnis

  1. Hülsenfrüchte: Ballaststoffe gegen Heißhunger
  2. Avocados: grüne Fettbremse
  3. Olivenöl: Fett als Schlankmacher
  4. Mandeln: smarte Diät-Helfer
  5. Dunkle Schokolade: süßes Dessert

1. Hülsenfrüchte: Ballaststoffe gegen Heißhunger

Anders als häufig behauptet liefern Bohnen, Linsen und Kichererbsen kein Fett, dafür aber reichlich wichtige Nährstoffe. Mit einem hohen Anteil an Eiweiß, Cholin und Mineralstoffen sollen sie zudem die Fettverbrennung anheizen. Der besonders hohe Anteil an Ballaststoffen in den Hülsenfrüchten sättigt langanhaltend, beugt Heißhungerattacken vor und kann mit dafür sorgen, dass man nach dem Abnehmen auch schlank bleibt.

2. Avocados: grüne Fettbremse

Avocado

Avocados sind tabu, für alle, die abnehmen möchten? Experten sind da anderer Meinung: Die ungesättigten Fettsäuren in der grünen Frucht sollen dem Stoffwechsel sogar beim Fettabbau helfen. Das liegt vor allem am in der Avocado enthaltenen Enzym Lipase, das die Fettschmelze während der Verdauung, aber auch im Fettgewebe selbst steuert. Einige Forscher halten es für wahrscheinlich, dass die Lipase das Speichern des Avocadofetts verhindert und den Fettabbau dadurch beschleunigt – ein perfekter Schlankmacher.

3. Olivenöl: Fett als Schlankmacher

Olivenöl

Ein Hoch auf das Olivenöl: Seine wertvollen ungesättigten Fettsäuren und der hohe Gehalt an Phenolen kurbeln die Fettverbrennung an. Dabei gilt: Je naturbelassener das aromatische Öl, desto besser wirkt es als Schlankmacher.

4. Mandeln: smarte Diät-Helfer

Mandeln

Für alle, die ihrer Figur zuliebe auf Mandeln verzichten, gibt es gute Nachrichten: Forscher der Purdue University (USA) fanden heraus, dass die nachhaltige Sättigung durch den Verzehr von Mandeln dafür sorgt, dass man insgesamt weniger Kalorien zu sich nimmt. Andererseits sollen die Zellstruktur und der hohe Ballaststoffgehalt von Mandeln die Aufnahme eines Teils des in ihnen enthaltenen Fettes bremsen.

5. Dunkle Schokolade: süßes Dessert

Das beste zum Schluss: Auch die beliebte Schokolade kann ein Schlankmacher sein, aber nur solange Sie zu Schokolade mit hohem Kakaoanteil greifen. Je dunkler die Schokolade, desto höher ist auch der Kakaoanteil und desto bitterer schmeckt sie letztendlich auch. Ab 70 Prozent Kakaoanteil ist sie keine Zuckerfalle mehr. Aber auch hier gilt die goldene Regel: in Maßen genießen! 

Bitterschokolade wirkt aufgrund des hohen Kakaoanteils sättigend und kann dank des hohen Gehalts an Antioxidantien – insbesondere an Flavanolen und Polyphenolen – Übergewicht und Diabetes vorbeugen.

 
Kann das mit dem Olivenoel nur bestaetigen Bin sehr schlank, merke aber, wie das Unterhautfett schmilzt, Wenn man komsequent auf Qualitaetsolivenoel umsteigt, Ich war selbst total verbluefft
 
Hi nochmal, ES schreibt: "Dabei gilt: Je naturbelassener das aromatische Öl, desto besser wirkt es als Schlankmacher." Jetzt kann man "das aromatische Öl" durch "Lebensmittel" ersetzen und des Weisheits letzter Schluss fühlt sich ganz nah und richtig an. :-)
 
Jetzt fehlen nur noch die 5 ungesündesten Lebensmittel. Die zu kennen und nicht zu essen ist genauso wichtig für eine nachhaltig gute Figur.
 
So ist es mit allem, was Spaß macht... Genieße in Maßen ;-)
 
Ohje, ich hoffe mal nicht, dass jetzt alle Übergewichtigen die o.g. Nachricht als eine Art "Freifahrtschein" zum übermäßigen Genuss von Avocados, Olivenöl, Süßigkeiten & Co. ansehen...
Schreiben Sie einen Kommentar