0
Die Getränkeprüferin

Kaffee to go: Hygienerisiko bei Mehrwegbechern?

Von Dirk Lindemann
Aktualisiert am 06. Sep. 2018

Wenn Sie Kaffee zum Mitnehmen lieben, besitzen Sie vielleicht auch schon einen dieser momentan angesagten Mehrwegbecher. Laut der Studie „Trends im Kaffeegenuss“ halten es jedenfalls 70 Prozent der Deutschen für wahrscheinlich, künftig auf Kaffee aus dem Pappbecher zu verzichten.

0
Drucken

Kaffee nur noch aus dem Mehrwegbecher?

Für die Umwelt mag das gut sein, für die betriebliche Hygiene wird es schwieriger. Baristas müssen noch sorgfältiger auf die Sauberkeit von Theke und Kaffeemaschine achten.

Es lässt sich kaum verbergen: Öffentliche Mülleimer sind voll mit Einwegbehältnissen. Recyceln lassen sich diese in der Regel nicht mehr. Ihr Äußeres besteht zwar aus Pappe, doch ihre Innenseite ist meist mit Polyethylen beschichtet.

Dieser Verbundwerkstoff lässt sich im Recyclingprozess nicht mehr trennen. Die Stadt Hamburg fand in einer Papierkorbanalyse heraus, dass Verpackungen to go 36 Prozent am gesamten Müllaufkommen ausmachen – Einwegbecher 13 Prozent. Deutschlandweit sind es jährlich 2,8 Milliarden Kaffeebecher und am Ende 40.000 Tonnen Restmüll.

In zahlreichen deutschen Städten entstanden deshalb Initiativen für ein Mehrwegsystem. Kaffeegenießer können entweder einen eigenen Becher mitbringen oder für ein geringes Pfand einen nachfüllbaren Mehrwegbecher vor Ort erhalten. Als i-Tüpfelchen erhalten Sie den Kaffee häufig sogar einige Prozent günstiger.

Umweltschutz zulasten der Hygiene?

Die Umstellung auf Umweltschutz stellt viele Lebensmittelbetriebe jedoch vor eine Herausforderung: die notwendige Lebensmittel-Hygiene. Laut der europäischen Lebensmittelhygiene-Verordnung Nr. 852/2004 ist der Lebensmittelunternehmer selbst dafür zuständig, die gesetzlichen Hygienerichtlinien einzuhalten. Auch bei mitgebrachten Behältnissen muss die einwandfreie Beschaffenheit des Lebensmittels bis zum Abfüllvorgang sichergestellt sein.

Im Mehrwegsystem ist das für Baristas schwierig umzusetzen. Einerseits muss er sicherstellen, dass das Heißgetränk einwandfrei an den Kunden übergeben wird und andererseits kann er nicht garantieren, dass mitgebrachte Becher wirklich sauber sind.

Verschmutzte Kundenbecher könnten zudem Abfüll- und Auslaufstutzen von Kaffeemaschinen verunreinigen sowie andere Lebensmittel in Vitrinen oder den gesamten Thekenbereich mit Keimen kontaminieren. Deshalb sollten mitgebrachte Behältnisse nicht in den Hygienebereich gelangen. Damit dies nicht geschieht, müssen Vorkehrungen getroffen werden.

So kommt kein Keim in den Kaffee

Geschulte Baristas füllen Kaffeespezialitäten zunächst in hauseigene Becher und erst danach in den Kundenbecher. Bestenfalls schenken sie Coffee-to-go außerhalb des Hygienebereichs aus.

Mancherorts wurden dafür bereits spezielle Refill-Plätze eingerichtet. Ist dies nicht möglich, müssen Café-Betreiber darauf achten, dass ein Kundenbecher niemals direkten Kontakt mit der Kaffeemaschine hat. Regelmäßig sollten sie zudem Hände, Geräte und Tresenbereich reinigen und desinfizieren.

Hygiene-Checks sichern Kaffeegenuss

All dies erfordert viel Aufwand, der mit einem professionell erstellten Hygiene-Konzept leichter von der Hand geht. Wir von SGS Institut Fresenius unterstützen Unternehmen des lebensmittelverarbeitenden Gewerbes dabei, die innerbetriebliche Hygiene für Mitarbeiter und Kunden zu organisieren und zu gewährleisten.

Neben Schulungen führen wir auf Kundenwunsch auch unangekündigte Hygiene-Kontrollen durch. Vielleicht haben Sie in einem Café, in der Reisegastronomie oder einem Tankstellen-Shop schon einmal eines unserer Zertifikate an der Wand entdeckt. Dies ist ein Hinweis darauf, dass wir die Hygiene im Betrieb regelmäßig kontrollieren.


Über den Autor dieses Beitrags 

Dirk Lindemann ist staatlich geprüfter Lebensmittelchemiker und bereits seit 2005 bei SGS Institut Fresenius tätig. Als Business Development Manager im Bereich Hospitality unterstützt er Unternehmen aus Hotellerie, Handel, Gastronomie und Catering dabei, Hygiene-Standards einzuhalten – sei es durch betriebsspezifische HACCP-Konzepte, Hygieneaudits oder Schulungen für das Personal. Mehr über die Dienstleistungen der SGS erfahren Sie www.sgsgroup.de und www.sgs-institut-fresenius.de.  

Top-Deals des Tages

DCOU Aluminium Tabak Gewürze Kräutermühle mit Pollensammler, Mehrfachkammern und magnetischen Deckel 4-teilig 2,5 - Zoll
VON AMAZON
12,00 €
Läuft ab in:
PUPPYOO WP9005B beutelloser Bodenstaubsauger (800 W, inkl. 3 perfekte Düsen mit Saugkraft-Regulierung, 8,5 m Aktionsradius, 2,5 L Staubbehälter, waschbarer HEPA Filter) Gold & Grau
VON AMAZON
87,99 €
Läuft ab in:
Dormiluna Visco-Nackenstützkissen | Kopfkissen aus punktelastischem Visco-Schaum / Memory-Schaum | Geeignet als Rückenschläfer-Kissen und Seitenschläfer-Kissen | Entlastet Nacken- und Schultermuskulatur | 37 x 50 x 10/12 cm
VON AMAZON
15,16 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Schreiben Sie einen Kommentar