Die Getränkeprüferin

Transparente Sinneseindrücke sind Trend

Von Nicole Oschwald
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Matcha mit Herz

Der Getränkesektor ist im stetigen Wandel. Jedes Jahr kommen rund 2.000 Neuheiten in den Handel. Welche Trends sich dabei abzeichnen, haben die Marktforscher von Mintel in mehr als einem Dutzend Länder aufgespürt.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Innovative Produkte wie ein Tee zum Kauen, eine Limo aus Kaffeeabfällen oder ein Entspannungswasser mit Kräuterextrakten. Auch das aktuelle Jahr wartet mit einigen Neuigkeiten auf.

Mehr Transparenz

Transparenz ist für die Lebensmittelindustrie einer der Mega-Trends des Jahres 2018. Produktrückrufe und Lebensmittelskandale verunsichern immer wieder die Verbraucher. Der Konsument wünsche sich verstärkt Klarheit über den Herstellungsprozess und die Herkunft der Zutaten, erklären die Zukunftsforscher von Mintel. Viele Unternehmen reagieren darauf und machen mehr Angaben zu Natürlichkeit und Nachhaltigkeit auf dem Etikett. Und auch wir im Labor von SGS Institut Fresenius sind gefragt. Häufig sollen wir den Nachweis führen, dass in einem Getränk wirklich drin ist, was auf der Verpackung steht.

Mehr Natürlichkeit

Immer mehr Verbraucher möchten sich zudem ausgewogen und gesund ernähren, um im Alltag fit zu sein. Sie sind mit sich selbst achtsam und kaufen bewusst ein. Die Produkte sollen weniger Fett, Zucker und Salz enthalten. Gleichzeitig aber auch mehr natürliche und nährstoffreiche Zutaten. Beispiel für diese boomende Produktkategorie sind Säfte mit Goji-Beeren oder Entspannungswasser mit Kräuterextrakten.

Neue Sinneseindrücke

Nicht zuletzt sollen Getränke auch die Sinne anregen und ein besonderes Genusserlebnis bieten. Mit Inhaltsstoffen wie Kurkuma, Matcha und Aktivkohle entstehen interessante Farbnuancen. Ganz neu am Markt ist beispielsweise ein blauer Wein, den ein spanisches Start-up Unternehmen kreiert hat.

Die Lebensmittelbranche entwickelt zudem außergewöhnliche Texturen, die bevorzugt mit natürlichen Zutaten erreicht werden und ein besonderes Mundgefühl hervorrufen sollen. Neuestes Trendprodukt ist ein trinkfertiger Tee mit Fruchtstückchen – als besonderes Kauerlebnis.

Künstliche Milch

Im Jahr 2018 wird sich laut der Studie die Tendenz fortsetzen, dass herkömmliche Nahrungsmittel durch Produkte aus dem Forschungslabor ersetzt werden. Dazu gehört etwa eine künstliche, tierfreie Milch. In Fermentationsprozessen entstehen Milchproteine, die mit Zucker, Fett und Mineralstoffen kombiniert werden. Noch stoßen solche Entwicklungen auf wenig Akzeptanz. Das kann sich aber ändern, wenn sie erschwinglich werden und für den Konsumenten einen klaren Vorteil bieten.


Über die Autorin dieses Beitrags

Torsten Laub ist Senior Manager in der Abteilung Marketing, Communication & Strategy der SGS-Gruppe Deutschland und gleichzeitig Pressesprecher für SGS Institut Fresenius. In dieser Funktion ist er immer auf der Suche nach spannenden Geschichten aus dem Unternehmen – sei es die Prüfung von exotischen Lebensmitteln, besonders anspruchsvolle technische Tests oder Inspektionsaufträge an ungewöhnlichen Orten. Mehr über die Dienstleistungen der SGS erfahren Sie auf www.sgsgroup.de und www.sgs-institut-fresenius.de.  

Schreiben Sie einen Kommentar