Banner Green Living Iris Lange-Fricke

Kastanienwaschmittel selber machen

Von Jessica Bolewski
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Kastanienwaschmittel selber machen

Herbstspaziergänge sind schon was Feines! Man kann die bunten Blätterkleider der Bäume bewundern und Kastanien sammeln. Wer Letzteres als Kind zu lustigen Tieren zusammenbastelte, kann jetzt als Erwachsener ganz einfach Kastanienwaschmittel selber machen. Wie das geht, verrate ich euch heute auf meinem Blog.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Kastanienwaschmittel: ökologisch, regional & kostenlos

Ja, liebe Leute, ihr habt richtig gehört: Aus Kastanien kann man Waschmittel herstellen! Das funktioniert so gut, weil die braunen Kugeln Saponine enthalten – chemische Verbindungen, die bei Kontakt mit Wasser und nach dem Schütteln seifenartige Eigenschaften aufweisen. Das liegt an der besonderen Zusammensetzung der Saponine: Ein Teil des Moleküls ist wasserlöslich, ein anderer fettlöslich.

Nach dem Waschen mit Kastanienwaschmittel riecht deine Kleidung herrlich frisch nach nichts – neutral. Jedoch sollten aufgrund der seifenartigen Eigenschaften nur Rosskastanien und keine Esskastanien zum Kastanienwaschmittel selber machen verwendet werden.

Kastanienwaschmittel selber machen

Die Zutaten für eine Waschladung Buntwäsche:

  • 6 bis 8 Rosskastanien (gesäubert und trocken)

Die Zubereitung:

  1. Die Rosskastanien vierteln und zusammen mit 350 Milliliter Wasser in ein hohes Gefäß mit Deckel geben
  2. Das Gefäß für rund acht Stunden (oder über Nacht) stehen lassen.
  3. Das selbst gemachte Kastanienwaschmittel nun durch ein kleines Sieb in das entsprechende Waschmittelfach der Maschine geben und den Waschgang wie gewohnt durchführen.

Kleiner Tipp: Bei hartem Wasser zusätzlich etwas Waschsoda zum Kastanienwaschmittel geben – das verbessert die Reinigungswirkung.

(jbo)

Schreiben Sie einen Kommentar