TK Banner

Organspende kann Leben retten Organspende: Religiöse Vorbehalte

Tk Organspende religiöse Vorurteile

Für strenggläubige Menschen lässt sich eine Organspende womöglich nicht mit dem Glauben vereinbaren. Allerdings ist es so, dass sowohl die katholische als auch die evangelische Kirche und auch der Zentralrat der Muslime Organspende befürworten.
Für sie gilt diese als Akt der Nächstenliebe und der Solidarität. Bei gläubigen Juden verhält es sich etwas anders. Denn die jüdische Gesetzesauslegung erkennt einen Hirntod nicht als Lebensende an. Somit sind Organentnahmen erst erlaubt, wenn das Herz nicht mehr schlägt. Dann ist z. B. eine Übertragung der Augenhornhaut möglich.

 

Übersicht zu diesem Artikel

 
...wenn der "Herr" das gewollt hätte, hätte er einen Reißverschluß eingebaut... Außerdem glaube ich, dass hier Versuche am Menschen gemacht werden, aus welchen Grund auch immer. "Der gesunde Körper heilt sich selbst"! Nun stelle ich die Frage, warum diese Menschen einen Organfehler haben...
 
Nach der Diagnose Hirntod möchte ich nicht künstlich am "Leben" erhalten werden. Wenn man mit meinen Organen noch Leben retten kann, ist das auf jeden Fall eine gute Sache . Ich bin für Organspende!
 
Viele Menschen wissen nicht, dass der Organspender noch am Leben sein muss. Der Mensch wird betäubt und am OP-Tisch festgeschnallt um die Organe zu entnehmen. Von einem toten Menschen können keine Organe zur Transplantation entnommen werden. Mein Fazit: ICH SAGE NEIN ZUR ORGANSPENDE!!! (natürlich will ich auch keine Organe von anderen Menschen!)
Schreiben Sie einen Kommentar