TK Banner

So vermeiden Sie Stress im Joballtag

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Stress im Joballtag

Stress am Arbeitsplatz kennt jeder. Doch sich davon noch mehr stressen zu lassen, bringt wenig und wirkt sich im Zweifel auf die Leistungsfähigkeit aus. Mit unseren Tipps bewahren Sie einen kühlen Kopf und kommen entspannt durch den Tag.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Starten Sie entspannt in den Tag
  2. Frühsport
  3. Nutzen Sie den Arbeitsweg
  4. Das richtige Zeitmanagement
  5. Genug trinken
  6. Snacks sind erlaubt

Starten Sie entspannt in den Tag

Wenn Sie schon morgens zu spät aufstehen, sich unter Zeitdruck fertig machen und dann auf die Arbeit hetzen, sind Sie gestresst, bevor der Tag überhaupt richtig begonnen hat. Stellen Sie sich den Wecker lieber 10 Minuten eher, sodass Sie genug Zeit haben sich in Ruhe fertig zu machen. Nehmen Sie sich die Zeit für eine Tasse Kaffee oder Tee und frühstücken Sie. Denn die erste Mahlzeit des Tages liefert Energie und macht leistungsfähig.

Besonders Haferflocken machen lange satt und sind gesund. Auch Vollkornbrot oder ein Omelett sind ideal. Wer sich auf dem Weg zur Arbeit  beim Bäcker nur schnell ein süßes Teilchen kauft, der tut nicht nur der Figur nichts Gutes, auch der Magen wird sich aufgrund der kurzkettigen Kohlenhydrate bereits nach kurzer Zeit wieder knurrend melden.

Weitere Informationen zum Thema Stress finden Sie auf der Homepage der Techniker Krankenkasse unter dem Webcode 7300.

Frühsport

Stress im Joballtag

Sport am Morgen kostet den einen oder anderen mit Sicherheit etwas Überwindung , doch es lohnt sich. Denn leichte Dehn- oder Yogaübungen bringen den Kreislauf in Schwung und machen wach für den Tag. Sportlich Aktive sollten die Morgenstunden zum Laufen nutzen, das bringt den Kreislauf richtig auf Trab. Außerdem stärkt regelmäßiges Joggen die Abwehr und macht Sie belastbarer. Wer sich zum Frühsport nicht motivieren kann, der sollte zumindest einige Streck- und Dehnübungen machen.

Nutzen Sie den Arbeitsweg

Stress im Joballtag

Besonders Menschen, die im Büro arbeiten, haben tagsüber wenig Bewegung. Deshalb sollten „Schreibtisch-Täter“ schon den Weg zur Arbeit für Bewegung nutzen. Wenn Sie nicht zu weit von der Arbeitsstelle entfernt wohnen, dann nehmen Sie doch statt des Autos oder der U-Bahn das Fahrrad oder gehen Sie zu Fuß. Das bringt den Kreislauf in Schwung und sie bekommen gleichzeitig den Kopf frei. 

Das richtige Zeitmanagement

Stress im Joballtag

Ein gutes Zeitmanagement ist das A und O, wenn man Stress vermeiden möchte.  Dies gilt nicht nur für den Job, sondern auch für das Privatleben. Verfassen Sie daher für jeden Tag klare Ziele, was Sie erledigen und schaffen möchten. Stichwort: To-Do-Listen. Packen Sie diese Listen allerdings nicht zu voll, denn wenn am Ende des Tages die halbe Liste nicht abgearbeitet ist, schürt dies nur schlechte Laune und Unzufriedenheit und Sie fühlen sich zusätzlich gestresst.

Wichtig: Machen Sie auch bei viel Arbeitsstress sinnvolle Pausen, um Energie und Kraft zu tanken. Gehen Sie z. B. für eine Viertelstunde spazieren und holen Sie sich etwas zu essen. 

Genug trinken

Stress im Joballtag

In Stresssituationen neigen wir dazu, zu wenig zu trinken. Dabei ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr wichtig für unsere Leistungsfähigkeit. Jeden Tag verlieren wir 2,5 Liter Wasser über Körperausscheidungen, diese müssen natürlich ersetzt werden.  Bei einer zu geringen Flüssigkeitszufuhr drohen Kopfschmerzen,  Müdigkeit und Konzentrationsschwäche.

Um ausreichend zu trinken, stellen Sie sich zum Beispiel eine große Wasserflasche sichtbar auf den Schreibtisch und nehmen Sie sich vor, diese bis zum Feierabend geleert zu haben. Alternativ können Sie auch ungesüßte Tees oder Saftschorlen im Verhältnis 1: 3 (Saft : Wasser) trinken. Schwarzer Tee und Kaffee zählen allerdings zu den Genussmitteln und sollten nur in Maßen getrunken werden. 

Snacks sind erlaubt

Stress im Joballtag

Wenn Ihr Magen knurrt, ist dies ein Zeichen, dass Ihre Energiereserven aufgebraucht sind. Ein Snack ist in diesem Fall ratsam. Aber greifen Sie statt zu ungesunden Sachen lieber zu ein paar Nüssen oder Gemüsesticks. Auch Äpfel sind ein gesunder Snack. Joghurt oder Buttermilch liefern ebenfalls Energie und helfen bis zum Mittag- oder Abendessen über den Hunger hinweg.

Generell sind kleinere Mahlzeiten im Job zu empfehlen, denn wer mittags Pizza, Pasta oder andere schwere Gerichte isst, der läuft Gefahr in ein Mittags- und Nachmittagstief zu verfallen, da die Verdauung auf Hochtouren arbeiten muss.  Als Hauptgerichte für die Mittagspause eignen sich Salate mit Fleisch oder leichte asiatische Gerichte. 

Schreiben Sie einen Kommentar