Smart und fix- Rezepte für den Thermomix

Müslirezepte für den Thermomix Müsliriegel

Müsliriegel mit dem Thermomix

Müsliriegel selbstgemacht

Manchmal kommt der kleine Hunger, trotz eines ausgiebigen Frühstücks. Knuspern Sie dann gerne einen Müsliriegel? Oftmals sind industriell hergestellte Müsliriegel nicht so gesund, wie man denkt. Sie sind häufig mit zu viel Zucker und billigem Öl hergestellt. Warum machen Sie nicht einfach Ihre Müsliriegel selbst? Auch hier kann der Thermomix als verlässlicher Helfer eingesetzt werden.

Die Zutaten für selbstgemachte Müsliriegel

Die Grundzutaten für den Müsliriegel sind:

Für selbstgemachte Müsliriegel eignen sich zusätzlich:

  • Flohsamenschalen
  • Chia
  • gepuffter Amaranth
  • gepuffter Quinoa
  • Kokosblütenzucker
  • Kokosöl
  • Mandelmus

Zubereitung der Müsliriegel im Thermomix

  1. Geben Sie die Nüsse und Mandeln in den Mixtopf (1-2 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern). 
  2. Nun alle weiteren trockenen Zutaten hinzugeben (3 Sekunden / Stufe 3). Jetzt vermischen und Mischung in eine Schüssel umfüllen.
  3. Kokosöl in den Mixtopf geben und verflüssigen (2 Minuten / 60 Grad / Stufe 2).
  4. Müslimischung wieder hinzugeben, ebenfalls das Mandelmus und den Honig dazugeben (2 Minuten / 50 Grad / Stufe 3 vermischen).
  5. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Backform schütten ( 25 x 30 cm) und flach drücken.
  6. Backofen ca. 5 Minuten vorheizen und 15-20 Minuten bei 160 Grad O/U Hitze im Backofen backen (immer mal wieder Sichtkontakt halten, damit es nicht zu dunkel wird).
  7. Die Masse mindestens 3-4 Stunde erkalten lassen (am besten über Nacht) und dann in Streifen schneiden.

Jetzt kann der Knusper-Spaß beginnen!

Hier geht es zum Rezept:

Rezept
Müsliriegel selber machen mit dem Thermomix
Fertig in 4 Std.

Jetzt pinnen und für später merken!

Zwei Müslirezepte für den Thermomix: Himbeer Bircher Müsli und Müsliriegel

Das Rezept finden Sie auch auf dem Blog von WieWoWasIstGut.


 

EAT SMARTER Kochbuch-Empfehlungen für den Thermomix

Übersicht zu diesem Artikel

 
Interessantes Rezept aber ich hätte gern ein paar Mengenangaben, damit die Konsistenz auch wirkich so wird.
Schreiben Sie einen Kommentar