0
Smarter Kochen Blog
11. Januar 2018

Gesund kochen: So gelingt es

Von Isabelle Philippi

Die richtige Ernährung ist einer der Grundpfeiler eines gesunden Lebensstils. Doch vielen fällt es schwer, regelmäßig frisch und gesund zu kochen. Mit welchen kleinen Tricks das in Zukunft gar kein Problem mehr ist? Lesen Sie weiter!

Gesund kochen
0
Drucken

Nicht nur zu Beginn des Jahres nehmen sich viele vor, endlich auf eine ausgewogene Ernährung zu bauen – doch oft scheitert es an der Umsetzung. Das muss aber nicht sein! Mit ein paar kleinen Änderungen Ihrer Gewohnheiten wird es für Sie in Zukunft kein Problem mehr sein, lecker und gesund zu kochen.

1. Organisation ist alles

Planen Sie Ihre Mahlzeiten für ein paar Tage im Voraus bzw. bereiten Sie diese vor – dann wird Ihnen das gesunde Kochen deutlich leichter fallen! Denn wenn die leckere Gemüsesuppe schon fertig im Kühlschrank bereitsteht, kommen Sie garantiert nicht auf die Idee, stattdessen eine Pizza in den Ofen zu schieben. Einkaufen sollten Sie übrigens am besten satt und mit einer Liste, dann haben ungesunde Spontankäufe keine Chance.

2. Auf Fertigprodukte verzichten

Simpel, aber effektiv: Um gesund zu kochen, sollten Sie Fertigprodukte vermeiden. Damit meine ich allerdings nicht nur fertige Mahlzeiten; auch Gemüsebrühe und Würzmischungen enthalten mitunter reichlich Zucker und andere Zusatzstoffe. Stattdessen machen Sie Gemüsebrühpulver oder eine leckere Gemüsepaste am besten selbst – denn diese Gewürze verleihen Speisen ein köstliches Aroma, und das ganz ohne Geschmacksverstärker!

3. Smarte Vorratshaltung

Gesund kochen: gesunder Vorrat

Fakt ist: Sie können nur das essen, was da ist. Versuchen Sie deshalb, immer einen Vorrat an gesunden Lebensmitteln, wie zum Beispiel Gemüse und Obst (auch tiefgekühlt), Vollkorngetreide, Hülsenfrüchten und Nüssen, bereitzuhalten.

Dann entfällt der hungrige Gang zum Supermarkt und ungesunde Spontankäufe haben keine Chance. Aus den vorhandenen Zutaten ein gesundes Gericht zu kochen ist in diesem Fall nämlich die deutlich bequemere Alternative!

4. Weniger ist mehr

Falls Sie das nicht sowieso schon tun, sollten Sie in Zukunft nach dem Motto „Qualität statt Quantität“ einkaufen. Denn saisonale und regionale Produkte schonen nicht nur Umwelt und Portemonnaie, sie enthalten auch mehr Nährstoffe.

Alternativ können Sie auch Tiefkühlgemüse und -früchte verwenden, denn diese werden direkt nach der Ernte schockgefrostet – so bleiben die Inhaltsstoffe erhalten. Bei Fleisch greifen Sie am besten auf Bio-Ware zurück. Die ist zwar teurer, schmeckt aber auch viel besser als Massenware und enthält zudem weniger Rückstände. Zusätzlicher Pluspunkt: Das gute Gewissen isst mit.

5. Auf gute Fette setzen

Gesund kochen: gesundes Fett

Fett ist nicht gleich Fett – diesen Spruch hat man nicht ohne Grund schon öfter gehört. Denn auch beim gesunden Kochen sollten Sie keinesfalls auf Fett verzichten – nur das richtige muss es sein! Wer anstelle von Bratwurst Lachs, Nüsse, Avocados und hochwertige Pflanzenöle in seine Ernährung mit einbaut, versorgt seinen Körper mit wertvollen ungesättigten Fettsäuren.

Top-Deals des Tages

Amzdeal Skull Glas, 6 Schädel Gläser 75ml, Totenkopf Whisky Vodka oder Schnaps Gläser, 6 x 75 ml
VON AMAZON
14,44 €
Läuft ab in:
SONGMICS höhenverstellbar Bambus Regal, 3 Schichten Badregal Wandregal / Standregal, Küchenregal Bücherregal, Weiß, 60 x 15 x 54 cm BCB13W
VON AMAZON
25,49 €
Läuft ab in:
Bernette Nähmaschine Chicago 5 mit 200 Programmen - Quilten & Patchwork
VON AMAZON
399,00 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Schreiben Sie einen Kommentar