Paleo-Sushi selber machen

Von Lina Nagel
Aktualisiert am 31. Mär. 2021

Sushi ohne Reis? Ja, das geht. EAT SMARTER zeigt Ihnen zwei Arten, mit denen Sie Paleo-Sushi selber machen können – auch ohne Blumenkohl.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Die Sushi-Box war DAS Statement der Nuller-Jahre: Wer etwas auf sich hielt, aß mittags oder abends Sushi und zeigte damit: "Ich ernähre mich gesund!"

In Zeiten von Low-Carb und Paleo sind die säuerlich-salzigen Röllchen aus Reis, Fisch und Algen jedoch für einige Menschen nicht mehr akzeptable, denn sie enthalten Kohlenhydrate, die in der Paleo-Ernährung komplett und bei Low-Carb-Anhängern zumindest größtenteils vom Speiseplan gestrichen sind.

Die Top 10 Trennkost-Kochbücher

Natürlich gibt es mittlerweile auch beim Sushi Low Carb- beziehungsweise Paleo-Alternativen. Die zwei Rezepte für Paleo-Sushi, die wir am überzeugendsten und am besten umzusetzen fanden, möchten wir Ihnen heute vorstellen.

Sushi mit Paleo-Reis

Wer auf die schöne grün-weißen Farbkontrast nicht verzichten möchte, ersetzt den Reis bei Paleo-Sushi durch Blumenkohl. Wie Sie Blumenkohl-Reis selbst herstellen, lesen Sie hier.

Nun bereiten Sie Ihr Sushi so zu, wie Sie es mit normalem Reis tun würden. EAT SMARTER hat ein einfaches, feines Sushi-Grundrezept für Sie (einfach den Reis durch Paleo-Reis ersetzen).

Zum Rezept

Dieses Rezept haben wir uns bei Irena von Eat.Drink.Paleo abgeguckt. Es ist einfach, aber raffiniert, das hat uns gut gefallen. Zudem lassen sich die Gurkenröllchen prima als Snack mitnehmen.

Zutaten:

  • Kokosöl
  • 1 mittelgroßes Lachssteak
  • Meersalz und Pfeffer
  • 1/2 rote Zwiebel, fein gewürfelt
  • 2 gerade Salatgurken
  • 1 reife Avocado, gewürfelt

Zubereitung:

  1. Kokosöl in einer Pfanne erhitzen, Lachs darin auf jeder Seite etwa eineinhalb Minuten braten. 
  2. Abkühlen lassen, mit zwei Gabeln zerzupfen, dabei Gräten entfernen. Salzen, pfeffern und mit den Zwiebelwürfeln mischen.
  3. Gurke in zwei Zentimeter dicke Stücke schneiden und mit einem scharfen Messer das Gurkenfleisch gerade herausschneiden.
  4. Nun wird in jeden Gurkenring etwas von der Lachsmischung gefüllt, bis dieser halbvoll ist. Gut andrücken. Den Rest mit Avocado auffüllen und nach Wunsch noch etwas Koriander oder Zitronensaft darüber geben.

Was ist mit Sojasauce und Wasabi?

Ohne die scharf-würzigen Begleiter schmeckt das Sushi nur halb so gut. Streng genommen sind Wasabi und Sojasauce jedoch verarbeitete Lebensmittel, die in der Paleo-Ernährung gemieden werden. Auf Paleo-Websites wird dazu geraten, auf möglichst wenig verarbeitetes Wasabi zurückzugreifen.

Wie dieser verarbeitungsgrad überprüft werden soll, ist allerdings unklar. Bei Sojasauce sollte auf glutenfreie Sorten geachtet werden, zum Beispiel Tamari von Kikkoman.

Schreiben Sie einen Kommentar