Kurbelt Birkenrinde den Stoffwechsel an?

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Kurbelt Birkenrinde den Stoffwechsel an?
Kurbelt Birkenrinde den Stoffwechsel an?

Die Einnahme von Birkenrinde kann sich positiv auf den Cholesterinspiegel, den Blutfettwert und das Körpergewicht auswirken. Dies fanden chinesische Wissenschaftler nach einer Studie mit Mäusen heraus.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Birkenrinde als neues Mittel im Kampf gegen Übergewicht? Zumindest bei Mäusen wiesen Wissenschaftler der Chinesischen Akademie der Wissenschaften (Shanghai) einen positiven Effekt nach. Der Grund: Der Stoff Betulin, ein Bestandteil der Rinde, verhinderte, dass die Mäuse übermäßig stark zunahmen. Außerdem zeigten sie am Ende bessere Blutfettwerte und Zuckerstoffwechsel. Insgesamt hatten die Wissenschaftler die Mäuse sechs Wochen lang beobachtet: Eine Gruppe bekam das Betulin, eine zweite den Cholesterinsenker Lovastatin, eine dritte ein Placebo. Der mögliche Erklärungsgrund: Betulin greift eine Gruppe von Proteinen an, die unter dem Namen SREBP bekannt sind. Diese sorgen normalerweise dafür, dass Gene für den Aufbau von Cholesterin und Fettsäuren aktiviert werden. Die Blockade dieser Gene hat daher einen Einfluss auf den Fett- und Zuckerstoffwechsel. Betulin ist unter Medizinern bereits bekannt. Der Stoff wirkt unter anderem antibakteriell. Inwieweit er nun auch als Blutfett senkendes Mittel infrage kommt, muss aber erst durch weitere Studien bewiesen werden. Derzeit sei nach Angaben der Wissenschaftler zum Beispiel noch völlig unklar, wie sich Betulin beim Menschen wirke. Mehr zum Thema Stoffwechsel:
Schreiben Sie einen Kommentar