Verursacht Diät-Limonade Gefäßerkrankungen?

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Verursacht Diät-Limonade Gefäßerkrankungen?
Verursacht Diät-Limonade Gefäßerkrankungen?

Zu viele Softdrinks schaden den Gefäßen, das meldet die amerikanische Herzgesellschaft. Bei Menschen, die regelmäßig Diät-Limos tranken, steigt das Risiko für einen Schlaganfall um bis zu 61 Prozent.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Viele Menschen trinken Diät-Limonade, um Kalorien zu sparen, doch sie erhöhen mit dem Verbrauch ihr Risiko für Herzerkrankungen. Über neun Jahre hinweg hatten US-Forscher 2.564 Menschen nach ihrem Ernährungsverhalten gefragt. Dabei kam heraus: Bei Menschen, die täglich Softdrinks tranken, stieg das Risiko für Schlaganfälle, Herzinfarkte oder andere Gefäßerkrankungen um 61 Prozent. Als Vergleichsgruppe hatten die Forscher die Versuchsteilnehmer herangezogen, die keine Softdrinks tranken. „Diät-Softdrinks sind möglicherweise nicht der optimale Ersatz für solche mit Zucker, wenn es darum geht, Gefäßleiden zu vermeiden“, sagt Hannah Gardener von der University of Miami, die an der Studie beteiligt war. Insgesamt notierten die Forscher 559 Gefäßschäden, bei deren Auswertung Faktoren wie Sport, Rauchen, Alkohol und die tägliche Kalorienaufnahme berücksichtigt wurden. Die Ergebnisse präsentierten die Wissenschaftler auf der Internationalen Schlaganfallkonferenz in Los Angeles. Eine Erklärung, warum Diät-Limonade das Risiko erhöht, nannten die Forscher aber nicht.
Schreiben Sie einen Kommentar