DIY

Einfacher als man denkt: Maultaschen selber machen

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 29. Okt. 2020
Ganz einfach: Maultaschen selber machen.
Ganz einfach: Maultaschen selber machen.

Ein Schwabenklassiker, der auch Teil Ihres Kochrepertoires sein sollte: Maultaschen muss man nicht abgepackt kaufen – man kann sie ganz einfach selber machen. Glauben Sie nicht? Dann sollten Sie es einmal ausprobieren und sich überzeugen lassen. Maultaschen sind vielseitig einsetzbar und können auf ganz unterschiedliche Art und Weise kombiniert werden.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Klassische Maultaschen
  2. Gebratene Maultaschen
  3. Geschmelzte Maultaschen
  4. Maultaschen mit Pilzrahmsoße
  5. Vegetarische Maultaschen

Wer schon einmal das Vergnügen hatte, ins gemütliche „Schwabenländle“ zu reisen und ein typisches einheimisches Restaurant zu besuchen, wird auf der Speisekarte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf den Begriff „Maultaschen“ gestoßen sein. Bei der Spezialität der schwäbischen Küche handelt es sich um aus Nudelteig gefertigte Teigtaschen, die meist mit einem Hackfleisch-Zwiebel-Spinat-Mix gefüllt sind und nicht nur in der Suppe, sondern auch geröstet, geschmelzt oder einfach mit einer Sauce garniert eine gute Figur machen.

EAT SMARTER hat für Sie ein paar tolle Rezepte zusammengestellt, mit deren Hilfe es ganz einfach gelingt, Maultaschen selber zu machen. Wir wünschen schon einmal viel Spaß bei der Zubereitung und vor allem: Guten Appetit!

Klassische Maultaschen

Zutaten für 4 Portionen

Für den Teig

  • 250 g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Sonnenblumenöl

Für die Füllung

  • 1 altbackene Brötchen
  • 60 ml lauwarme Milch
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 400 g frischer Blattspinat
  • Salz
  • 250 g Bratwurstbrät
  • 1 Ei
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Muskat

Außerdem

  • Mehl zum Arbeiten
  • 2 Möhren
  • 1 l Fleischbrühe

Zubereitung:

  1. Das Mehl in eine Schüssel sieben. Die Eier, Salz und Öl hineingeben. Mit den Knethkaken des Handrührgeräts zu einem festen, geschmeidigen Teig verkneten. Evtl. etwas Wasser zugeben. Zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt ca. 20 Minuten ruhen lassen.
  2. Währenddessen für die Füllung die Semmel in der lauwarmen Milch einweichen. Die Zwiebel schälen, fein würfeln und in der Butter glasig anschwitzen. Den Spinat verlesen, waschen, putzen, kurz in kochendem Salzwasser blanchieren, abschrecken, ausdrücken und fein hacken. Zusammen mit der ausgedrückten Semmel, Zwiebel, Brät und Ei in eine Schüssel geben und gut vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzig abschmecken.
  3. Den Nudelteig halbieren und auf einer bemehlten Arbeitsfläche gleichmäßig dünn ausrollen. Mit einem Teelöffel kleine Häufchen von der Füllung auf eine Teighälfte setzen. Die Zweite Teighälfte darüber klappen, die Zwischenräume fest andrücken und mti einem Teigrädchen Quadrate ausschneiden.
  4. Wenn alle Maultaschen fertig geformt sind, in kochendes Salzwasser geben und ca. 8 Minuten gar ziehen lassen.
  5. Die Karotten schälen, klein würfeln und mit der Fleischbrühe aufkochen lassen, mit Salz abschmecken. Die abgetropften Maultaschen auf Suppenschüsseln oder -teller verteilen, die heiße Brühe darüber geben und nach Belieben mit Röstzwiebeln bestreut servieren.

Gebratene Maultaschen

gebratene Maultaschen mit Salat

Zutaten für 2 Portionen

  • 2 kleine Römersalatherzen
  • 1 rote Paprikaschote
  • 250 g Maultaschen (Zubereitung – siehe 1. Rezept)
  • ½ Bund Schnittlauch
  • 1 EL Rapsöl
  • 2 EL weißer Balsamessig
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Röstzwiebeln (Fertigprodukt)

Zubereitung

  1. Salatherzen putzen, waschen, gut trockenschütteln und der Länge nach vierteln.
  2. Paprikaschote halbieren, entkernen, waschen und fein würfeln.
  3. Maultaschen in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  4. Schnittlauch waschen, trockenschütteln und in Röllchen schneiden.
  5. Rapsöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Maultaschenscheiben darin unter häufigem Wenden bei mittlerer Hitze in 5-6 Minuten goldbraun braten.
  6. Inzwischen Essig, 2 EL Wasser und das Olivenöl in einer Schüssel verrühren. Paprikawürfel und Schnittlauch zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  7. Salatviertel mit den gebratenen Maultaschen auf Tellern anrichten. Die Paprika-Schnittlauch-Messing darübergeben, mit Röstzwiebeln bestreuen und servieren.

Geschmelzte Maultaschen

geschmelzte Maultaschen

Zutaten für 4 Portionen

Für den Teig

  • 250 g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Sonnenblumenöl

Für die Füllung

  • 1 altbackene Brötchen
  • 60 ml lauwarme Milch
  • 5 Zwiebeln
  • 1 EL Butter
  • 400 g frischer Blattspinat
  • Salz
  • 250 g Bratwurstbrät
  • 1 Ei
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Muskat frisch gerieben

Außerdem

  • Mehl zum Arbeiten
  • 1 l Fleischbrühe
  • 2 EL Butter

Zubereitung

  1. Das Mehl in eine Schüssel sieben. Die Eier, Salz und Öl hineingeben. Mit den Knethkaken des Handrührgeräts zu einem festen, geschmeidigen Teig verkneten. Evtl. etwas Wasser zugeben. Zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt ca. 20 Minuten ruhen lassen.
  2. Währenddessen für die Füllung die Semmel in der lauwarmen Milch einweichen. 1 Zwiebel schälen, fein würfeln und in der Butter glasig anschwitzen. Den Spinat verlesen, waschen, putzen, kurz in kochendem Salzwasser blanchieren, abschrecken, ausdrücken und fein hacken. Zusammen mit der ausgedrückten Semmel, Zwiebel, Brät und Ei in eine Schüssel geben und gut vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzig abschmecken.
  3. Den Nudelteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche gleichmäßig dünn ausrollen. Kreise mit einem Durchmesser von ca. 6 cm ausstechen. Jeweils in die Mitte mit einem Teelöffel etwas Füllung setzen.
  4. Die Teigkreise zusammenklappen und die Ränder um die Füllung herum gut zusammendrücken.
  5. Wenn alle Maultaschen fertig geformt sind, in kochender Fleischbrühe geben und ca. 8 Minuten gar ziehen lassen.
  6. Zwischenzeitlich die restlichen Zwiebeln abziehen und in feine Ringe schneiden. In einer heißen Pfanne die Butter zerlassen und die Zwiebeln goldbraun braten.
  7. 1 Schöpfkelle Brühe in die Pfanne geben und die Zwiebeln ablöschen (schmälzen). Mit Saz und Pfeffer abschmecken. Die Maultaschen auf Teller anrichten und mit der Zwiebelbrühe beträufeltl servieren.

Maultaschen mit Pilzrahmsoße

Maultaschen mit Pilzsauce

Zutaten für 4 Portionen

Für den Teig

  • 300 g Mehl
  • Salz
  • 3 Eier
  • 2 EL Wasser

Für die Füllung

  • 50 g durchwachsener Räucherspeck
  • 1 Zwiebel
  • 150 g junge Blattspinat
  • 20 g Butter
  • 300 g Hackfleisch
  • 1 Ei
  • 1 EL Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle

Für die Pilzsauce

  • ½ kleine Zwiebeln fein gehackt
  • 1 EL Butter
  • 250 g Champignons geputzt und blättrig geschnitten
  • 2 TL Mehl
  • 500 ml klare Brühe Fleisch- oder Gemüsebrühe
  • 150 g Crème fraîche
  • Salz
  • Pfeffer weiß

Außerdem

  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 TL Butter
  • 1 TL Puderzucker

Zubereitung

  1. Aus den angegebenen Zutaten einen Nudelteig kneten, zur Kugel formen und zugedeckt bei Zimmertemperatur ca. 20 Min. ruhen lassen.
  2. Räucherspeck und die geschälte Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Spinatblätter waschen, kurz blanchieren, abtropfen lassen, gut ausdrücken und fein hacken.
  3. Die Butter in einer Pfanne aufschäumen lassen und die Speck- und Zwiebelwürfel darin andünsten. Spinat kurz mit anschwitzen und abkühlen lassen.
  4. Hackfleisch und die Spinatmischung miteinander vermengen, das Ei hinzufügen und zu einem Fleischteig verarbeiten. Mit Petersilie, Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Den Nudelteig dünn ausrollen und auf eine Hälfte mit einem Teelöffel Häufchen von der Füllung setzen. Die zweite Teighälfte darüber klappen und um die Füllungen gut festdrücken. Mit einem Teigrädchen Quadrate ausschneiden.
  6. Möhren schälen und in feine Würfel schneiden. Möhrenwürfel mit der Fleischbrühe aufkochen.
  7. Die Maultaschen in die kochende Brühe legen und etwa 10 bis 15 Minuten köcheln lassen.
  8. In der Zwischenzeit für die Champignonrahmsauce fein gehackte Zwiebel in Butter glasig dünsten, Champignons dazugeben und kurz mitrösten.
  9. Mit Mehl stauben, würzen, mit klarer Brühe aufgießen, einmal aufkochen und die Creme fraiche unterrühren, warm halten.
  10. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden, in Butter andünsten, mit Puderzucker bestauben, kurz weiterdünsten.
  11. Die Maultaschen mit Pilzsauce und Frühlingszwiebeln dekorativ auf Tellern anrichten und heiß servieren.

Vegetarische Maultaschen

vegetarische Maultaschen

Zutaten für 4 Portionen

  • 250 g Mehl
  • 2 EL Olivenöl
  • 400 g Mangold
  • 200 g Ricotta
  • 100 g Parmesan frisch gerieben
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Butter
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Muskat frisch gerieben
  • Mehl zum Arbeiten
  • 1 Eiweiß
  • Parmesan zum Bestreuen

Zubereitung:

  1. Mehl mit Öl und ca. 140 ml Wasser kräftig zu einem elastischen, festen Teig verkneten. Hierzu am besten eine Küchenmaschine benützen. Je nach Konsistenz etwas weniger oder mehr Wasser zugeben. In Frischhaltefolie gewickelt etwa 30 Min. ruhen lassen.
  2. Für die Füllung Mangold waschen, putzen und in Salzwasser kurz blanchieren. Abschrecken, ausdrücken und fein hacken.
  3. Knoblauch schälen und fein hacken. In 1 EL heißer Butter anschwitzen. Mangold zugeben, untermengen. Dann in einer Schüssel mit Ricotta und Parmesan vermengen, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und auskühlen lassen.
  4. Teig nach Belieben in zwei Teile teilen und je eine Hälfte auf bemehlter Arbeitsfläche dünn ausrollen. Auf eine Teighälfte im Abstand von ca. 6 cm einen Teelöffel der Füllung setzen und rundherum mit Eiweiß bepinseln. Zweite Teighälfte darüber schlagen und um die Füllung herum andrücken. Mit einem Teigrädchen Quadrate ausschneiden und die Ränder fest andrücken. Mit Mehl bestäuben und mit der zweiten Teighälfte ebenso verfahren.
  5. In siedendem Salzwasser ca. 8-10 Min. garen. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und in heißer Butter schwenken. Pfeffern und mit Parmesan bestreut servieren.

ACHTUNG: Sofern Mangold keine Saison hat, können Sie wahlweise Spinat aus der Tiefkühltruhe verwenden.

 
Für Maultaschen wird die Füllung nicht wie bei Ravioli zwischen zwei Teigplatten gelegt und das ausgeschnitten. Die Füllung wird im Nugelteig eingeschlagen.
 
einfach zu machen - für kleine Geldbeutel und verwöhnte Gaumen ;-)
 
Leider immer öfter keine Nährwertangaben. Dies wäre für eatsmarter leichter, als dass viele es immer wieder auf den diversen Seiten nachrechnen.
Schreiben Sie einen Kommentar