Tolle Knolle aus Südostasien: Ist Ingwer gesund?

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Ingwer - gesund und würzig!
Ingwer - gesund und würzig!

Aus der Asia-Küche ist die Ingwerwurzel nicht wegzudenken. Aber die scharfe Wurzel ist nicht nur zum Würzen gut. Was Ingwer gesund macht - EAT SMARTER verrät es Ihnen.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Ingwer entfaltet nur frisch seine Wirkung

Aus asiatischen Gerichten ist ihr scharf-fruchtiges Aroma nicht mehr wegzudenken: Frischer Ingwer verleiht Speisen gerieben oder klein geschnitten seinen speziellen Geschmack. Die Wurzel der Ingwerpflanze wird seit über 3000 Jahren zum Würzen genutzt und spielt auch als Heilmittel eine große Rolle. Aber welcher Stoff macht den Ingwer gesund? Ihre Bioaktivstoffe (Gingerole) halten ähnlich wie Knoblauch das Blut flüssig und die Gefäße sauber, weil sie Verklumpungen der Blutplättchen entgegenwirken. Das alles gilt natürlich nur für die frische Knolle, konserviert verliert sie an Wirkung.

Stärken der Ingwerwurzel

  • Gingerole können das Risiko für Thrombosen senken.
     
  • In der Volksmedizin gilt heißer Ingwertee als Heilmittel gegen Erkältungen.
     
  • Ingwer beruhigt einen nervösen Magen: Er wirkt krampflösend und entspannend und regt zudem den Gallenfluss an.
     
  • Die Wurzel beugt Übelkeit vor: Ein Tee aus frischen, klein geschnittenen oder geriebenen Ingwerstücken ist ein bewährtes Mittel gegen Reisekrankheit und Schwangerschaftsübelkeit.

     

Schreiben Sie einen Kommentar