Saisonal und gesund

Die besten Fitmacher im Winter

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 07. Mär. 2022
Fitmacher im Winter

Stresskiller, Vitaminlieferanten, Sattmacher: In der Winterzeit haben einige Lebensmittel Saison, die gut für unsere Gesundheit sind. Sie regen den Stoffwechsel an oder beruhigen unsere Nerven. EAT SMARTER stellt die besten Fitmacher im Winter vor.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Schwarzwurzeln: das richtige Mittel gegen Stress
  2. Feldsalat: ein Klassiker, der den Magen schont
  3. Chicorée: ein Gemüse für den Stoffwechsel
  4. Hirse: ein toller Eisenlieferant
  5. Topinambur: ein solider Sattmacher
  6. Grünkohl: der Vitamin-Lieferant
  7. Wissen zum Mitnehmen

Schwarzwurzeln: das richtige Mittel gegen Stress

Bis ins 17. Jahrhundert galt die Schwarzwurzel ausschließlich als Heilpflanze. Dabei ist sie ein sehr nährstoffreichstes Gemüse. In der Pflanze stecken viel Vitamin C, B und E. Vor allem das Vitamin B1 stärkt unsere Nerven.

Daneben liefern Schwarzwurzeln eine Menge Mineralstoffe wie Phosphor und Eisen, außerdem noch Eiweiß und Calcium. Ein weiterer Vorteil ist der hohe Gehalt an Inulin. Der lösliche Ballaststoff wirkt sich günstig auf den Fettstoffwechsel aus – unser erster Top-Fitmacher im Winter! Hier finden Sie leckere Schwarzwurzel-Rezepte.

Feldsalat: ein Klassiker, der den Magen schont

Der Feldsalat ist der klassische Wintersalat. In der Zeit von Oktober bis März ist der Salat im Handel frisch erhältlich. Man sollte ihn am besten sofort essen, da er nicht unbedingt für eine Lagerung geeignet ist.

Der Feldsalat sollte als Fitmacher im Winter ruhig häufiger auf dem Speiseplan stehen: in den Blättern steckt neben Vitamin C und Provitamin A eine Menge Kalium, Eisen und Jod. Und das bei gerade einmal 11 Kalorien pro 100 Gramm. Außerdem liefert Feldsalat ätherische Öle, die den Magen schonen. Hier finden Sie tolle Feldsalat-Rezepte.

Chicorée: ein Gemüse für den Stoffwechsel

Bei Chicorée gilt: bitter ist lecker. Denn es ist vor allem der Stoff Intybin, der dem Gemüse den typischen Geschmack gibt. Und dieser Bitterstoff kann noch mehr: Intybin regt den Stoffwechsel an und fördert auf diese Weise die Verdauung. Dazu gibt es noch B- und C-Vitamine.

Im Kühlschrank lässt sich das Gemüse bis zu acht Tage lagern. Allerdings mag es kein Licht, dann wird es noch bitterer. Ein weiterer Top-Fitmacher im Winter! Sie haben Lust auf Chicorée? Dann finden Sie hier schmackhafte Chicorée-Rezepte.

Hirse: ein toller Eisenlieferant

Die kleinen, runden Getreidekörner sind den Menschen schon seit über 6000 Jahren bekannt. Dabei liefern 100 Gramm bereits die Hälfte des täglichen Eisen-Bedarfs. Dieses braucht der Körper vor allem für die Bildung von roten Blutkörperchen.

Damit der Mensch diese Stoffe gut aufnehmen kann, sollte man den Fitmacher im Winter mit einer Vitamin-C-Quelle kombinieren, zum Beispiel mit einem Glas Orangensaft. Hirse schmeckt als Beilage zu Fleisch oder Fisch. Probieren Sie unsere tollen Hirse-Rezepte.

Topinambur: ein solider Sattmacher

Seinen Namen verdankt das Gemüse dem brasilianischen Indianerstamm Tupinamba. Im 17. Jahrhundert schicken französische Auswanderer die Knolle in die Heimat, seit dem wird sie auch in Europa angebaut. Die Erntezeit ist von November bis April.

Topinambur ist vor allem bei Diabetikern beliebt, da es, wie die Schwarzwurzeln, den Ballaststoff Inulin enthält. Die Knolle kann zum Beispiel als Kartoffelersatz verwendet werden. Sie hat eine ähnlich sättigende Wirkung. Testen Sie jetzt unsere leckeren Topinambur-Rezepte.

Grünkohl: der Vitamin-Lieferant

So viel Vitamin C steckt in dem Fitmacher des Winters: in 100 Gramm Grünkohl immerhin 100 mg des wichtigen Vitamins. Grund genug, im Winter öfter mal an das Gemüse zu denken. Dabei lässt sich der Kohl wunderbar mit Würstchen kombinieren. Bei uns finden Sie smarte Grünkohl-Rezepte.

Lesen Sie auch: 5 Gründe, warum Grünkohl gesund ist

Wissen zum Mitnehmen

Im Winter gibt es einige Gemüsesorten, die sich positiv auf Ihren Körper auswirken, das Immunsystem stärken und Sie mit allen wichtigen Nährstoffen versorgen.

Versuchen Sie möglichst oft Schwarzwurzeln, Grünkohl, Chicorée, Topinambur, Hirse und Feldsalat in Ihre Mahlzeiten zu integrieren – es lohnt sich! 

Schreiben Sie einen Kommentar