Die 8 schrägsten Lieblingsgerichte der Stars

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 27. Dez. 2018

Sie können sich einen Privat-Koch, die besten Restaurants der Welt und die edelsten Zutaten leisten. „Selbst gemacht schmeckt immer noch am besten!“ finden aber viele Stars und schwingen selbst den Kochlöffel – oder lassen sich von Mutti verwöhnen. Auch fettiges Fast Food steht hoch im Kurs. Überraschend bodenständig sind viele der Lieblingsgerichte von Julia Roberts, Heidi Klum, Cameron Diaz und Co.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

1. Arme Ritter

Inhaltsverzeichnis

  1. Arme Ritter
  2. Sauerkrautsuppe
  3. Kartoffeln mit Marshmallows
  4. Pommes mit viel Salz
  5. Saure Gurken
  6. Tortilla Chips mit Guacamole
  7. Pizza Napoletana
  8. Zürcher Geschnetzeltes

1. Arme Ritter

Julia Roberts ist eine der einflussreichsten und am besten bezahlten Diven Hollywoods. Umso überraschender ihre Leibspeise: Morgens müssen es Arme Ritter sein. Die bodenständige Schauspielerin, die barfuß heiratete und wegen nicht rasierter Achselhöhlen Furore machte, liebt das süße Gericht aus altem Brot, Eiern, Milch, Zucker und Vanille, das sich sogar schon die alten Römer schmecken ließen.

2. Sauerkrautsuppe

Heidi Klum hat ihren Lebensmittelpunkt zwar schon vor Jahren in die USA verlegt, auf den Löffel kommt ihr aber am liebsten Sauerkrautsuppe á la Mutti Erna aus dem heimischen Bergisch-Gladbach. Damit macht sie dem Spitznamen „Krauts“ für die Deutschen in Amerika nicht nur alle Ehre, sondern trifft auch eine gute Wahl: Sauerkraut ist extrem gesund und ein super Schlankmacher. In Heidis Suppe kommen neben Weißkohl Hackfleisch, Champignons, Essiggurken, Tomaten und Schaschlik-Sauce.

3. Kartoffeln mit Marshmallows

Tyra Banks ließ Thanksgiving 2012 tief blicken und präsentierte ihren Truthahn mit kandierten Süßkartoffeln und Marshmallows. Eine gewagte Kombination, die dem Super-Model nur zur Feier des wichtigsten amerikanischen Familientages auf den Teller kommt. Dann aber in unbescheidenen Mengen, wie sie mit einem Foto dokumentierte.

4. Pommes mit viel Salz

Die kulinarische Schwäche von Cameron Diaz klingt nach Koketterie: Die Figur des schauspielernden Ex-Models sieht so gar nicht nach großen Mengen Pommes Frites, oder amerikanisch French Fries, mit viel Salz aus. Im „Daily Mirror“ bekräftigte sie aber: „Ich kaue die Dinger nicht mal, ich inhaliere sie einfach. Wenn es irgendwo Pommes gibt, kommt man mir besser nicht in die Quere, da bin ich gnadenlos!“

5. Saure Gurken

Am genügsamsten ist wohl Selena Gomez in der Wahl ihrer Lieblingsspeise: Sie ist süchtig nach sauren Gürkchen. Die Leidenschaft habe ihren Ursprung in ihrer texanischen Heimat, verriet der Teenie-Star in einer US-Talkshow: „Bei uns zuhause isst man die Gürkchen im Kino zum Popcorn. Salzig und sauer, eine tolle Kombination. Wenn ich hier in Los Angeles welche bestelle, denken alle, ich spinne.“

6. Tortilla Chips mit Guacamole

Jennifer Aniston würde am liebsten in Chips und Guacamole baden und sich mit Quesedillas und Nachos vollstopfen, erzählte die Schauspielerin in einem Interview. Um ihre Top-Figur zu halten, sind ihre fettigen Lieblingsgerichte aber die Ausnahme auf dem Speiseplan. Für ihre Henkersmahlzeit, wenn Kalorien eh keine Rolle mehr spielen, hat sie aber schon einmal den Wunsch nach einer riesigen Platte mit mexikanischen Spezialitäten angemeldet.

7. Pizza Napoletana

Ihrer Figur sieht man es auch im hohen Alter nicht an, dass Sophia Loren ein Faible für Pizza Napoletana hat. Die italienische Diva bereitet den Hefeteig mit Tomaten, Mozzarella, Basilikum, Knoblauch und Oregano höchstpersönlich zu.

8. Zürcher Geschnetzeltes

An dem Schweizer Nationalgericht ist eigentlich nichts Ungewöhnliches. Es sei denn, es wird vom Dalai Lama, dem Oberhaupt der Buddhisten bestellt. Die Anhänger der friedfertigen fernöstlichen Philosophie setzen nämlich eigentlich auf eine vegetarische Ernährung. Der Dalai Lama hat jedoch mit Eisenmangel zu kämpfen und wünschte sich deshalb bei seinem Besuch in Hamburg 2007 das reelle Fleischgericht vom Koch des Elysée Hotels.

Schreiben Sie einen Kommentar