DIY: 5 herzhafte BBQ-Rubs für jeden Geschmack

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 27. Dez. 2018

Mit diesen tollen Gewürzmischungen wird Ihr nächster Grillabend garantiert ein voller Erfolg! Mit wenig Aufwand lassen sich köstliche Rubs selber machen.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Feuriger Steak-Rub  
  2. Süß-pikanter BBQ-Rub für zartes Hähnchensteak
  3. Pfeffriger Lachs-Rub
  4. Soja-Rub für saftiges Tofusteak
  5. Fruchtiger BBQ-Rub für Wassermelone

Ursprünglich stammt der Begriff „Rub“ aus dem Amerikanischen. Er bezeichnet eine trockene Gewürzmischung, mit der Speisen eingerieben werden – daher auch der Name „Rub“. Rubs dienen als kräftige Geschmacksträger für die jeweilige Speise. Zusätzlich bilden die BBQ-Rubs während des Grillvorgangs eine aromatisch-würzige Kruste auf dem Grillgut.

Mit unseren pikanten BBQ-Rubs wird jedes Grillgut ganz entspannt zum Genuss, denn die Zubereitung ist unglaublich einfach und gelingt im Handumdrehen. Probieren Sie unsere pikanten Gewürzmischungen für Fleisch, Fisch oder auch Vegetarisches! 

1. Feuriger Steak-Rub  

Diese Trockengewürzmischung eignet sich perfekt für den Grill- Klassiker Steak. Die Kombination aus Curry, Senf und Pfeffer verleiht dem Fleisch eine einzigartige Schärfe und eine knusprige Kruste. 

Für zwei Steaks benötigen Sie:

  • 2 EL frisch gemahlenen schwarzer Pfeffer
  • 2 EL Salz 
  • 1 EL Knoblauchpulver 
  • ½ TL Currypulver 
  • 4 EL Senfpulver

Zubereitung: Alle Zutaten miteinander vermengen, das Steak in der Gewürzmischung wälzen und nach Belieben grillen. 

2. Süß-pikanter BBQ-Rub für zartes Hähnchensteak

Für alle, die auch beim Grillen auf ihre schlanke Linie achten möchten, hier wir eine leckere Variante, die sich super für das Marinieren von Hähnchen eignet.

Zutaten für vier Portionen:

  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL süßes Paprikapulver 
  • ½ TL Knoblauchpulver 
  • ½  TL Chilipulver
  • ¼ TL gemahlener Zimt
  • ¼ TL Salz

Zubereitung: Das Fleisch gut in der Mischung wälzen und grillen. 

3. Pfeffriger Lachs-Rub

Unsere Lachs-Würzung macht aus einem herkömmlichen Lachsfilet eine aromatische Köstlichkeit. Ganz nebenbei wirkt der Pfeffer anregend und beschleunigend auf den Stoffwechsel und ist damit absolut förderlich für unsere Sommerfigur!

Zutaten für vier Portionen:

  • 90 g brauner Zucker 
  • 2 TL frisch gemahlener roter Pfeffer
  • 1 TL frisch gemahlener Pfeffer 
  • 1 TL Senfpulver

Zubereitung: Alle Zutaten vermengen und den Lachs darin wenden.

4. Soja-Rub für saftiges Tofusteak

Für alle, die gerne vegetarisch grillen: Unser Soja-Rub für saftiges Tofusteak gibt ihrem Grillabend die nötige Würze!
Für saftigen Tofu nutzen wir auch flüssige Zutaten. Diese kann der Tofu wunderbar aufnehmen und wird so zu einem geschmacklichen Highlight! 

Zutaten für vier Portionen:

  • 65 ml Sojasauce
  • 1 EL Reisessig
  • 1 EL zerhackter Knoblauch 
  • 1 EL Paprikapulver 
  • 2 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1½ TL Salz 
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • ½ TL getrockneter Oregano 
  • ½ TL getrockneter Thymian

Zubereitung: Vermengen Sie die flüssigen Zutaten und legen den Tofu darin für 30 Minuten ein. Währenddessen vermischen Sie die trockenen Zutaten und wälzen Sie den Tofu im Anschluss darin.

5. Fruchtiger BBQ-Rub für Wassermelone

Diese fruchtig-pikante Gewürzmischung eignet sich besonders, um eine exotische Abwechslung auf den Grill zu bringen. Die Wassermelone lässt sich perfekt zu gegrilltem Hähnchensteak kombinieren.

Zutaten für fünf Portionen:

  • 1 EL Salz
  • 1 ½ TL Chilipulver 
  • geriebene Schale einer Zitrone
  • Saft einer Zitrone

Zubereitung: Vermischen Sie die Zutaten und wenden Sie die Wassermelone darin. Grillen Sie diese für ein bis zwei Minuten auf jeder Seite. Dann nehmen Sie die Melone vom Grill und träufeln den Zitronensaft darüber.

Schreiben Sie einen Kommentar