Dörrobstmotten verhindern

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Dörrobstmotten verhindern
Dörrobstmotten verhindern

Wenn es im Mehl oder im Müsli krabbelt, hat sich die Dörrobstmotte eingenistet. Die befallenen Lebensmittel dürfen auf keinen Fall mehr gegessen und sollten gut verschlossen in einem Plastikbeutel entsorgt werden. Doch man kann Dörrobstmotten verhindern, wenn man einige wichtige Dinge beachtet.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Dörrobstmotten verhindern

Um einen Befall mit Dörrobstmotten zu verhindern, sollten gefährdete Lebensmittel wie Müsli, Mehl und Nüsse trocken und kühl in dichten Behältern aus Glas oder Plastik gelagert werden. Dies stellt ein Milieu sicher, in dem sich die Vorratsschädlinge nicht wohlfühlen und somit fernbleiben.

So bemerken Sie den Befall

Befinden sich Spinnfäden und kleine Kotkrümel im Lebensmittel, ist eine Verunreinigung mit Dörrobstmotten wahrscheinlich. Mit Klebefallen können dann überwiegend die männlichen Schädlinge eingefangen werden. Auch der Einsatz von Schlupfwespen ist geläufig. Die Schränke sollten anschließend gründlich gereinigt werden – vor allem in den Schrankritzen.

Leckeres Frühstück

Der Vorratsschädling

Dörrobstmotten werden bis zu neun Millimeter lang. Sie sind rotbraun bis Bronzefarben und haben in der Mitte einen silbrigen Streifen. Die erwachsene Motte lebt etwa 14 Tage.

(jbo)

Schreiben Sie einen Kommentar