Kein Fleisch, keine Milch, keine Eier

Der EAT SMARTER-Ernährungscheck: alles über Veganismus

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Veganismus

Brad Pitt tut es, Mike Tyson tut es und Natalie Portman tut es auch: Sie alle leben vegan. Und mit ihnen werden es immer mehr. Doch was genau sind Veganer und wie unterscheiden sie sich von Vegetariern? Zum heutigen Weltvegantag nennt EAT SMARTER Gründe für ein veganes Leben und gibt Tipps für einen fleischfreien Alltag.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
 
Irgendwie finde ich die veganen Rezepte nicht, nur die vegetarischen - suche ich falsch? Das Suchwort "vegan" gibt jedenfalls keinen Treffer
 
Vegetarische Essweise kann ich durchaus verstehen und nachvollziehen. Aber vegan finde ich tatsächlich schon skurril. Ich lege öfter mal einen fleischfreien Tag ein, weil ich mir bewusst bin, dass Fleischverzicht gut für die Gesundheit ist. Aber dabei ersetze ich Fleisch durch Eiergerichte oder Gemüsegerichte mit Käse überbacken. Einen VErzicht auf Eier oder Käse kann ich mir einfach nicht vorstellen, noch dazu, wo grade für Frauen im Wechselalter (wie ich) das tägliche Glas Milch und der Käse + Joghurt der Garant gegen Osteoporose sind. Auch dass Veganer keinen Honig essen, finde ich im höchsten Grade seltsam (und erschlagen dann die Mücken und Spinnen im Haus), sowie keine Schafswolle benutzen. Was um Himmels willen kann man gegen Wolle haben? Was verabreichen eigentlich Veganer ihren Haustieren zum Essen? Glaube kaum, dass eine Katze oder ein Hund vegan ernährt werden können.
 
ist für mich nix. ein tag ohne fleisch ist ein verlorener tag!!!
 
So ganz fleischloss isst Mike Tyson ja nicht. Zumindest beißt er gerne mal in ein Ohr ... ;-)
 
Danke für den tollen Beitrag und die äußerst hilfreiche Liste bezüglich Eisen/Calzium/Vitamin B12 in veganen Lebensmitteln! Die von ihnen angeführten Argumente haben auch mich vor kurzem zum Veganismus "konvertieren" lassen. Allerdings muss ich noch darauf hinweisen, dass bei der Produktion von Milch und Eiern sehr wohl Tiere sterben müssen und das nicht zu knapp. Oder glauben sie, dass es die Natur praktischerweise so eingerichtet hat, bei Rindern und Geflügel fast ausschließlich weibliche Tiere das Licht der Welt erblicken zu lassen, bloß damit der Mensch deren Milch trinken und deren Eier essen kann? Wohl kaum. Die männlichen Tiere werden meist direkt nach der Geburt geschlachtet, anders wäre eine solche Massenproduktion dieser Lebensmittel nicht möglich. Das musste ich leider besserwisserisch noch ergänzen... Alles in allem aber ein sehr hilfreicher Beitrag, danke dafür!
Schreiben Sie einen Kommentar