bookmark_border
URL kopieren
Pinterest
bookmark_border
URL kopieren
chat_bubble
Kommentar
Pinterest
Nächster Artikel

EU legt Obergrenze für Transfette in Lebensmitteln fest

Von Lara Schümann
Aktualisiert am 30. Apr. 2019
© Unsplash/ Olia Gozha
© Unsplash/ Olia Gozha

Ab 2021 dürfen Backwaren, Chips & Co. nur noch zwei Gramm pro 100 Gramm Fett an künstlich hergestellten Transfetten enthalten – denn diese können im Körper großen Schaden anrichten.

0
Drucken

Die Europäische Union (EU) hat eine Obergrenze für die Verwendung von industriell hergestellten Transfetten in Lebensmitteln festgelegt. Ab dem 2. April 2021 dürfen verzehrfertige Produkte nur noch in den Handel kommen, wenn ihr Fettgehalt zu weniger als zwei Prozent industriell hergestellte Transfettsäuren umfasst. Nicht inbegriffen sind in dieser Regelung Lebensmittel, in denen die Stoffe von Natur aus vorkommen wie etwa in Butter, Milch oder Fleisch. (1)

Hersteller müssen also ihre Rezepturen und Produktionsweisen anpassen, um den Transfettgehalt zu senken. In Dänemark und Österreich gibt es diese Obergrenzen für Transfette bereits. Die Regelung der EU trat vor allem in Kraft, um Gesundheitsrisiken, die durch die Aufnahme von Transfettsäuren entstehen, zu minimieren.

So gefährlich sind Transfette

Für die Lebensmittelindustrie sind Transfette praktisch, da sie Lebensmittel cremig, haltbar und streichzart machen. Transfette entstehen durch das mehrmalige starke Erhitzen von Pflanzenöl und -fett über einen längeren Zeitraum – sie werden industriell gehärtet.

Transfette haben keine positive Wirkung auf unseren Körper. Sie erhöhen den Anteil des LDL-Cholesterins im Blut und verringern gleichzeitig das "gute" HDL-Cholesterin. Studien zufolge stehen Transfette in Verbindung mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) macht in einem Infoblatt der EU die Fettsäuren für 500.000 Todesfälle jährlich verantwortlich und fordert, künstliche Transfette weitgehend aus Lebensmitteln zu entfernen (2).

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, die täglich zugeführte Menge von Transfettsäuren möglichst gering zu halten. Sie sollten weniger als 1 Prozent der Nahrungsenergie ausmachen.

Enthalten sind solche Fette unter anderem in Fertigprodukten und Lebensmitteln wie Pommes, Chips, Backwaren und Margarine.

Lesen Sie auch:

Top-Deals des Tages

Danke Mama Geschenke Bild mit Rahmen Geschenkidee zum Muttertag Geburtstag Ostern für Frauen Mamas Mutti Mutter Mum Damen Eltern Danksagung
VON AMAZON
17,76 €
Läuft ab in:
SIMBR Monitorständer, Bildschirmständer, höhenverstellbarer Stabiler Laptopständer, geeignet für Laptop und Monitore, Max Tragfähigkeit 30kg,Schwarz
VON AMAZON
17,84 €
Läuft ab in:
COSORI Heißluftfritteuse Heissluft Fritteuse XL, Airfryer Fritteusen ohne Fett 3,5L/1500W mit 11 Programmen, LED-Touchscreen, Timer und Temperaturregelung, Vorheizen Shake-Modus, Free Rezeptbuch
VON AMAZON
67,99 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Schreiben Sie einen Kommentar