Grüne Smoothies: Nur gefärbt?

Von Leonie Busse
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Grüne Smoothies

Grüne Smoothies liegen im Trend. Sie schmecken, man tut sich was Gutes – passt doch alles. Oder? Laut der Verbraucherzentrale Niedersachsen versprechen die Smoothies mehr als tatsächlich in ihnen steckt.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Sind grüne Smoothies gar nicht so grün? Sie versprechen einen hohen Gemüseanteil, viele Vitamine und Mineralstoffe. Und laut Etikett klingen sie oft auch sehr grün: Spinat, Grünkohl, Brennnessel. Doch die Verbraucherzentrale Niedersachsen hat in einem Test herausgefunden, dass viele Smoothies nur gefärbt sind. 

It's not easy being green

Bei sechs von 13 getesteten Smoothies wird mit Pflanzenextrakten und Konzentraten gefärbt. Aber nur einer der Hersteller weist auf diese färbenden Zusätze hin! Drei Smoothies werden einfach in grünen Flaschen verkauft. 

Doch nur wenige der getesteten Getränke enthalten viel Gemüse. Gerade mal zwei Produkte haben einen Anteil von 50 Prozent oder mehr: Der grüne Smoothie von Alnatura und der Green Smoothie von "I’m Veggie". Bei fünf Säften lag der Anteil bei gerade mal drei bis 13 Prozent! Zwei der Testprodukte enthielten sogar gar kein Gemüse.

Fazit der Warentester

Wer grüne Smoothies trinkt, um die tägliche Gemüsezufuhr zu erhöhen, der sollte lieber zu frischem Salat oder Gemüse greifen. Oder man mischt sich den grünen Drink selbst. Allerdings gehen beim Trinken von Smoothies wichtige Verdauungsenzyme verloren, die sonst durchs Kauen gebildet werden. 

(lebu)


Schreiben Sie einen Kommentar