Holundersaft selber machen

Von Jessica Bolewski
Aktualisiert am 11. Jul. 2019
Holundersaft selber machen

Für Holunderbeeren ist im September Hochsaison! Das Pflücken der reifen, dunkellilafarbenen Minis lohnt sich, denn aus ihnen lassen sich jede Menge Leckereien wie Kuchen, Kompott, Gelee und auch Saft herstellen. Letzteres schmeckt besonders gut als prickelnde Schorle im Spätsommer oder als Erkältungstrunk in der dunklen Jahreszeit. EAT SMARTER zeigt Ihnen, wie Sie Holundersaft selber machen können.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Holunderbeeren

Jetzt ist die Zeit, um sommerliche Holunderbeeren, auch Fliederbeeren genannt, für den Herbst und Winter zu konservieren. Hierfür eignet sich vor allem Holundersaft besonders gut: Er erfrischt bei warmen Temperaturen als Schorle, verleiht Sekt und Cocktails mit einem kleinen Schuss eine fruchtige Note und hilft super bei Erkältungen.

So gesund ist Holundersaft

In den winzigen Beeren stecken jede Menge gesunde Inhaltsstoffe: Sie punkten mit reichlich Provitamin A, Vitaminen der B-Gruppe, Vitamin C und ätherischen Ölen. Holundersaft wirkt fiebersenkend und schweißtreibend, weshalb er als ein bewährtes Hausmittel gegen Grippe und Erkältungen gilt.

Doch Achtung: Holunderbeeren enthalten Sambunigrin, einen leicht giftigen Stoff, der bei rohem Verzehr der Beeren zu Erbrechen, Durchfall und Schwindel führen kann. Daher sollten Holunderbeeren nie roh gegessen, sondern zuvor erhitzt werden. So wird der Inhaltsstoff ungiftig gemacht.

Holundersaft selber machen

Die Zutaten:

  • 2 kg reife Holunderbeeren
  • 500 ml Wasser
  • 200 g Zucker

Die Zubereitung:

  1. Die reifen Holunderbeeren von den Zweigen pflücken oder vorsichtig mit einer Gabel abstreifen und gründlich waschen.
  2. Die Beeren in einen großen Topf geben und diesem mit Wasser auffüllen. Die Mischung für etwa 20 Minuten mit geschlossenem Deckel leicht kochen lassen, bis die Beeren weich sind – abkühlen lassen.
  3. Die Holunderbeerenmischung durch ein feines Tuch sieben, sodass ein klarer Saft übrig bleibt.
  4. Den Holundersaft mit dem Zucker verrühren und erneut auf mindestens 80 Grad Celsius erhitzen. Nun kann der fertige Saft in saubere Flaschen gefüllt und zum Abkühlen auf den Flaschenkopf gestellt werden.

Zum Rezept ►


Schreiben Sie einen Kommentar