Mäusemilch, das neue Superfood

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 06. Mär. 2019
Zwei Feldmäuse klettern auf einer Kornähre

Fettarm, reich an Proteinen und Omega-3-Fettsäuren: Mäusemilch gilt in vielen Kulturen nicht umsonst als Delikatesse. Nun schwappt der "Mouse Milking"-Trend aus den USA zu uns. EAT SMARTER erklärt, wo Sie Mäusemilch kaufen und wie Sie Ihre eigene Milchmaus halten können.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

"Das ist ja zum Mäusemelken" heißt es im Volksmund, wenn eine Aufgabe mit besonders viel Mühe und Komplikationen verbunden ist. Tatsächlich ist das Melken der kleinen Nager eine anspruchsvolle Aufgabe – aber eine, die sich lohnt. Denn nur ein Gramm Mäusemilch pro Tag, haben jetzt Forscher der First-of-April-University herausgefunden, steigert den menschlichen Grundumsatz um fast 15 Prozent.

"Wie sich dieser Effekt erklären lässt, wissen wir selbst noch nicht so genau", sagte Wilbur Greyfur, Leiter der Studie "The Health Benefits of Mouse Milk", gegenüber dem Magazin The Daily Science Hoax; "doch bei ausnahmslos allen Probanden, die ihre tägliche Ration Mäusemilch zu sich nahmen, konnten wir sofort eine gesteigerte Stoffwechselaktivität messen. Über einen Zeitraum von 4 Wochen gesehen, nahmen alle Studienteilnehmer ab."

Mäusemilch kaufen

Da für einen Liter Mäusemilch circa 4.000 der felligen Nager gemolken werden müssen, ist Mäusemilch die teuerste aller Milchsorten: 20.000 Euro muss hinblättern, wer in den Genuss der gesundheitsfördernden Effekte von Mäusemilch kommen möchte. Günstiger und für den eigenen Bedarf völlig ausreichend ist es, sich selber eine Milchmaus zu halten, die am Tag bis zu 0,25 Milliliter Milch gibt – genug für die tägliche Portion Mäusemilch. 

Deutschlands erste Mäuse-Melkerei eröffnet 2014 im Landkreis Märkisch-Oderland, der dafür bekannt ist, mehr Mäuse als Einwohner zu haben. 

Milchmaus zuhause halten

Diese Maus müssen Sie nicht unbedingt im Zoohandel kaufen: In den meisten Haushalten oder Gärten sind Mäuse zu Gast, die sich hervorragend für die Milchgewinnung eignen, zum Beispiel die Hausmaus oder die Spitzmaus. 

Lebendfalle für Mäuse

Versuchen Sie es mit einer Lebendfalle, in der Sie ein Stück Schwarzwälder oder ähnlichen Schinkenspeck (hier kaufen) deponieren. Denn wie sagt eine andere Volksweisheit "Mit Speck fängt man Mäuse". Lebendfalle auf Amazon kaufen

Ihre Maus können Sie in einem Vogelkäfig oder einem gut belüfteten Terrarium halten, das sowohl Gelegenheit zum Buddeln als auch zum Nagen (Holz/alte Pappe) bieten sollte. Als Einstreu bieten sich Späne an. In der Fütterung sind Milchmäuse sehr anspruchslos: Getreide, Gemüse und ab und zu eine Proteinquelle in Form einer Made oder eines Wurms halten die Maus gesund. Frisches Wasser muss immer bereit stehen. 

Um Mäusemilch zu gewinnen, nehmen Sie am besten einfache Kunststoff-Pipetten. Mit ihnen können Sie die Maus, wenn Sie sich an ihre neue Umgebung gewöhnt hat, problemlos melken. Pipetten auf Amazon kaufen

(lin)

 
April April ;)
Schreiben Sie einen Kommentar