bookmark_border
URL kopieren
Pinterest
bookmark_border
URL kopieren
chat_bubble
Kommentar
Pinterest
Nächster Artikel

Süßkartoffel-Brownies selber machen

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Süßkartoffel-Brownies selber machen

Schokoladig, süß, gut – diese Süßkartoffel-Brownies sollten unbedingt ganz schnell probiert werden und sind ein absolutes Muss für alle Fans des Backklassikers. Dank der Süßkartoffel sind diese Brownies sehr viel saftiger und noch dazu kalorienärmer, als die traditionelle Version der Schokoküchlein. EAT SMARTER verrät Ihnen, wie Sie ganz einfach Süßkartoffel-Brownies selber machen können.

2
Drucken

Kleine Häppchen Schoko-Glück

Schokoholics aufgepasst, denn diese Süßkartoffel-Brownies dürfen Sie sich nicht entgehen lassen! Aus der eher unüblichen Hauptzutat Süßkartoffel wird zusammen mit wenigen weiteren Zutaten ein duftender Teig angerührt, der einem nach seiner Backzeit im Ofen supersaftig und schokoladig den Nachmittag versüßt. Und das Beste: Die kleinen Küchlein haben pro Stück nur 190 Kilokalorien – da schlemmt es sich ohne schlechtes Gewissen gleich doppelt so gut!

Süßkartoffeln sind übrigens fettarm und punkten mit einem hohen Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen wie Anthocyanen und Carotinoiden. Diese schützen die Körperzellen unter anderem vor schädigenden freien Radikalen. Kleiner Tipp am Rande: Je farbintensiver das Fruchtfleisch des Gemüses, desto mehr von den hochwirksamen Antioxidantien stecken drin! EAT SMARTER zeigt Ihnen heute, wie Sie ganz einfach Süßkartoffel-Brownies selber machen können.

Süßkartoffel-Brownies selber machen

Die Zutaten:

Für die Brownies:

  • 600 g Süßkartoffeln
  • 15 Datteln
  • 2 EL Kokosöl
  • 4 EL Honig
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 100 gemahlene Mandeln
  • 1/2 TL Salz
  • 6 EL Kakaopulver

Für die Glasur:

  • 1 EL Honig
  • 2 EL Mandelmus
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 EL Kakaopulver

Die Zubereitung:

  1. Die Süßkartoffeln waschen, schälen und in grobe Stücke schneiden. Diese nun zusammen mit etwas Wasser in einen Kochtopf geben und für etwa 20 Minuten garen, bis die Süßkartoffel weich ist.
  2. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die weichen Süßkartoffelstücke zusammen mit den Datteln in eine Küchenmaschine geben und zu einem Brei verarbeiten.
  3. Die übrigen Zutaten in einer großen Schüssel miteinander vermengen und mit dem Süßkartoffel-Dattel-Mix gründlich verkneten. Den fertigen Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Form der Größe 26 x 20 Zentimetern füllen und für etwa 50 Minuten backen.
  4. Bleibt an dem Holzstäbchen beim Reinstechen in den Süßkartoffel-Brownie kein Teig kleben, ist die Nascherei fertig und kann aus dem Ofen geholt werden. Nun muss das Ganze etwa 15 Minuten abkühlen, damit der Brownie beim Herausheben nicht auseinanderfällt.
  5. Für die Glasur werden die 4 Zutaten in einem kleinen Topf geschmolzen und miteinander verrührt. Anschließend muss sie auf Zimmertemperatur herunterkühlen, bevor sie auf den Brownie darf. Am besten stellt man die Glasur hierfür in den Kühlschrank.
  6. Bevor der Süßkartoffel-Brownie glasiert werden kann, muss er vollständig abgekühlt sein – sonst schmilzt die Glasur! Anschließend kann der Brownie in etwa zwölf Stücke geteilt und vernascht werden!

Zum Brownie Rezept ►

(jbo)


Top-Deals des Tages

Aicok Wasserkocher Klein | Mini-Wasserkocher 0,5Liter 650 Watts | Kompakt Reise-Wasserkocher mit Automatischer Abschaltung | 120V/220-240V Doppelspannung | BPA-Frei | Schwarz
VON AMAZON
16,99 €
Läuft ab in:
XProject 800W 4-in-1 Handmixer mit 6 Geschwindigkeiten, leistungsstarken Immersion Handmixer für Smoothies Babynahrung Joghurt Saucen Suppen
VON AMAZON
28,04 €
Läuft ab in:
Deconovo Verdunkelungsvorhang mit Kräuselband 140x175 und 140x245
VON AMAZON
31,44 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Bisherige Kommentare

 
Hallo Eat smarter team, Das klingt interessant. Wofür sind die Datteln im Rezept? Nur für die Süße? Oder für die Konsistenz?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Bianca, die Daddeln sorgen für eine tolle Süße und auch die Konsistenz wird positiv von den Daddeln beeinflusst. Viele Grüße EAT SMARTER

Schreiben Sie einen Kommentar