1
1

Zählt beim Abnehmen nur die Kalorienzufuhr?

Stimmt es, dass ich automatisch abnehme, wenn ich weniger Kalorien zu mir nehme, als ich verbrauche?

Oder muss ich noch mehr beachten?

Themen: KalorienzufuhrAbnehmen

Bisherige Antworten

 
Zum Teil stimmt das. Aber eben nur zum Teil. Wer weniger isst, nimmt scheinbar erstmal ab, aber danach umso mehr wieder zu. Abnehmen heißt nicht einfach nur weniger essen. Wer (dauerhaft) zu wenig isst, der reduziert seinen Grundumsatz und verlangsamt den Stoffwechsel. Das ist absolut kontraproduktiv, wenn man abnehmen will. Denn der Grundumsatz muss gesteigert werden! Und dafür muss man essen! Allerdings die richtigen Dinge. Zudem muss man sich bewegen und Muskeln aufbauen. Denn Muskeln verbrennen (auch im Ruhezustand des Körpers) permanent (mehr) Energie. Der Grundumsatz ist die Menge an Energie, die der Körper im Ruhezustand verbraucht, um alle Körperfunktionen aufrecht zu erhalten – und die Menge an Kalorien, die man zu sich nehmen dürfte, ohne zuzunehmen. Steigern kann man den Grundumsatz, indem man den Stoffwechsel ankurbelt und indem man sich bewegt, Muskeln aufbaut und so zusätzliche Kalorien verbrennt. Wer sich bewegt, kann also automatisch sogar mehr essen und nimmt dennoch ab, bzw. hält sein Gewicht. Abnehmen ist also ein ganzheitliches Projekt und nicht nur einfach stumpf Kalorien zählen und ansonsten einfach weitermachen wie bisher. Hier ist ein interessanter Artikel von Dr. Ingo Froböse: http://eatsmarter.de/blogs/ingo-froboese/7-tipps-fuer-abnehmen-ohne-jojo
24 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Schreiben Sie eine Antwort

Fragen-Suche nach Schlagwort

Oder schauen Sie, was andere User bisher gefragt und geantwortet haben