Fit mit Klitschko

Wer gewinnt die Traumbody-Challenge?

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Klitschko-Challenge

Hunderte EAT SMARTER-Leserinnen und Leser wollten mitmachen, diese drei haben es geschafft: Viktoria, Juliane und Thomas starten mit der „Klitschko Body Performance“. Ihr Ziel: der perfekte Körper – und ein Treffen mit Box-Champion Wladimir Klitschko .

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Juliane, 30 Jahre alt
  2. Tomas, 28 Jahre alt
  3. Viktoria, 32 Jahre alt

Wenn das keine Motivation ist: Im Herbst bereitet sich Schwergewichtsweltmeister Wladimir Klitschko auf seinen nächsten großen Fight gegen Tyson Fury vor. Und ein EAT SMARTER-Leser darf ihn im Trainingscamp besuchen! Welcher unserer drei Finalisten das Rennen macht, entscheidet sich in den nächsten Wochen.

Viktoria, Juliane und Tomas trainieren ab sofort mit Klitschkos neuem Online-Fitnessprogramm „Klitschko Body Performance“. In dem Programm gibt Wladimir Klitschko seine Erfahrung aus 25 Jahren Training, Ernährung und Motivation weiter und stellt exklusiv seine Trainingspläne sowie das Ernährungskonzept zur Verfügung, das er gemeinsam mit dem Koch, der ihm während der Kampfvorbereitung zur Seite steht, entwickelt hat und das gezielt auf die Workouts abgestimmt ist. Es garantiert einen maximalen Trainingseffekt. 

Zugegeben: Ein Zuckerschlecken ist das Programm nicht! Es dauert zwar nie länger als 30 Minuten, erfordert jedoch höchste Disziplin und den unbedingten Willen, die eigene Fitness und Vitalität zu verbessern. Trainiert wird an jeweils sechs Tagen pro Woche – fünf Tage davon unter Anleitung des amtierenden Box-Weltmeisters, der Übungen mithilfe von Videos präsentiert und in Sachen Fitness zahlreiche Tipps und Tricks verrät. „Manchmal braucht man eine Extraportion Motivation. Sie ist der Schlüssel, den ich gern an alle Body Performer weitergebe “, sagt Klitschko. Zweimal pro Woche treten die Body-Performer in Challenges gegeneinander an. Am siebten Tag der Woche ist sogenannter „Cheatday“: Ein Ruhetag, um sich zu entspannen, zu erholen und Energie für die neue Trainingswoche zu tanken. An diesem Tag darf man übrigens richtig schlemmen und auch mal einen Burger verputzen, wenn einem danach ist.

Klitschko verspricht: „Wer diszipliniert ist, kann mit meinen Trainingsplänen und Ernährungstipps in zwei bis drei Monaten richtig was erreichen!“ Die Spielregeln für unsere Challenge sind einfach: Wer die größte Verwandlung hinlegt, gewinnt. 

Lernen Sie jetzt in unserer Übersicht die drei Finalisten der Klitschko Body-Challenge kennen. Klicken Sie sich unten durch die Profile von Juliane, Tomas und Viktoria und verfolgen Sie die Kandidaten auf ihrem Weg zur Traumfigur! So wie der Box-Weltmeister selbst, der motivierende Videogrüße an unsere drei Kandidaten schickt: 

UPDATE: Herzlichen Glückwunsch an Juliane – sie hat die Traumbody-Challenge gewonnen und durfte Wladimir Klitschko im Trainingscamp besuchen. Die ganze Geschichte lesen Sie im EAT SMARTER-Magazin, ab dem 28.12.2015 am Kiosk!

Juliane, 30 Jahre alt

Juliane beim Start der ChallengeJuliane (30). 1,67 m, Startgewicht: 70,5 kg

"Durch eine Ernährungsumstellung habe ich in den letzten zwölf Monaten bereits zehn Kilo verloren. Aber das reicht mir noch nicht. Allzu viel Gewicht verlieren will ich zwar nicht mehr,aber ich möchte meinen Körper ausdefinieren und vor allem endlich meinen kleinen Problemzonen den Kampf ansagen: dem Bauch- und Hüftspeck! Ich bin sehr diszipliniert, habe schon Crossfit, Freeletics und andere Trainings ausprobiert. Richtig gepasst hat noch nichts – umso gespannter bin ich, welche Erfolge ich mit dem Programm von Wladimir Klitschko erreichen werde."

Juliane im August1. Zwischenstand nach ca. 3 Wochen:

"Die ersten drei Wochen sind geschafft – und mir geht es sehr gut! Ich habe bislang ein Kilo abgenommen, fühle mich aber schon definierter. Auch Freunde und Bekannte sprechen mich an und sagen: Du siehst irgendwie straffer aus. Das ist natürlich eine schöne Motivation! Ich mache das Programm jeden Tag, notfalls abends um 22 Uhr. Man muss schon diszipliniert sein, um das durchzuhalten. Meine Ernährung habe ich auch umgestellt, die Rezepte auf dem Portal nutze ich oft als Inspiration und wandle sie ein bisschen ab. Ein bisschen schwer fällt mir allerdings der Verzicht auf Brot, Vollkornprodukte und Brötchen. Und bei diesem Sommerwetter gönne ich mir ab und zu ein Eis. Aber das finde ich auch gar nicht schlimm. Ich will hier schließlich nicht meine x-te Diät machen, sondern meine Ernährungsgewohnheiten auf Dauer ändern und lernen, bewusst zu essen. Einige Übungen sind mir etwas zu "männlich", also sehr auf die Arme und Schultern ausgelegt. Die variiere ich dann, weil ich nicht so breite Schultern bekommen möchte. Ich bin gespannt, wie es in den nächsten Wochen weiter voran geht!"

... nach ca. 6 Wochen: 

Juliane im September"Mir geht es gut! Momentan habe ich bei der Arbeit viel um die Ohren, sodass ich das Gefühl habe, dass ich das Programm ein wenig schleifen lasse. Aber dennoch sehe ich weiter Veränderungen. Generell versuche ich weiterhin auch spät Abends die Übungen in meinen Alltag zu integrieren. Ich nehme zudem wöchentlich an unseren Firmensporteinheiten teil, wo wir neben einer Rückenschule meist funktionales Training machen. Ich merke deutlich, dass ich fitter bin und die Übungen doch leichter von der Hand gehen :) Mitte kommender Woche wird es jedoch spannend: Denn ab da bin ich 2 Wochen im Urlaub ;)."

... nach 8 Wochen:

Juliane final„Mein Challenge-Ziel: Ich wollte meinen Körper ausdefinieren und vor allem endlich meinen kleinen Problemzonen den Kampf ansagen – dem Bauch- und Hüftspeck! Nach drei Wochen sah man schon eine Veränderung. Auch Freunde sprachen mich an und sagten: Du siehst irgendwie straffer aus. Das war die beste Motivation! Das Programm machte ich jeden Tag – notfalls abends um 22 Uhr. Man muss schon diszipliniert sein, um das durchzuhalten. Auch meine Ernährung habe ich umgestellt, die Rezepte auf dem Portal nutzte ich als Inspiration und wandelte sie ein bisschen ab. Ich merkte, dass ich immer fitter wurde und die Übungen mir immer leichter fielen. Jetzt sind acht Wochen geschafft. Der für mich größte Vorteil des Programms ist, dass man immer und überall trainieren kann. Ich bin straffer und stärker geworden. Darauf bin ich ziemlich stolz. Diese Challenge hat mir gezeigt: Konsequenz zahlt sich wirklich aus!“

Tomas, 28 Jahre alt

Tomas beim Start der challengeTomas (28). 1,86 m, Startgewicht: 88 kg

"Als ich mich beworben habe, sagte ich zu meiner Freundin: Wenn ich in dieses Finale komme, dann gewinne ich das Ding auch! Mein Ziel ist also klar: Ich will Wladimir Klitschko treffen. Und bei der Challenge testen, was ich aus meinem Körper herausholen kann. Ich bin nicht unsportlich, aber ich muss gesünder essen, will Muskeln aufbauen und endlich ein Sixpack haben. Und einfach definierter aussehen! Ich bin super motiviert und vertraue der Expertise von Wladimir Klitschko, er ist eines meiner sportlichen Vorbilder. Also Mädels, zieht euch warm an!"

Thomas im August1. Zwischenstand nach ca. 3 Wochen:

"Mir geht es soweit gut! Ich war zu Beginn der Challenge zwei Wochen im Urlaub, meinen HEX-Trainer habe ich einfach mitgenommen. Ich gestehe: Zu 100 Prozent habe ich das Programm in der Zeit nicht durchgezogen... Wenn man Heimaturlaub macht und von den Eltern bekocht und betüddelt wird, dann fällt die Ernährungsumstellung in dem Moment schwer :-). Richtig effektiv trainiere ich also jetzt seit zwei Wochen. Das Programm gefällt mir super, da die Trainingseinheiten nicht zu lang, dafür aber sehr intensiv sind. Die Übungen sind abwechslungsreich, es wird auch für den Körper nicht langweilig, da er sich immer wieder auf neue Bewegungen einstellen muss. Ein leichter Muskelkater begleitet mich deshalb momentan immer. Riesige Veränderungen sieht man noch nicht, das ist ja klar. Aber ich gehe irgendwie leichter durch den Tag als sonst. Und mein Bauch fühlt sich schlanker an. Ich ziehe das Programm also weiter voll durch und bin gespannt auf das Endergebnis!"

... nach ca. 6 Wochen:

Tomas im September"Ich ziehe das Programm knallhart durch, denn ich will die Challenge jetzt unbedingt gewinnen! Letzte Woche waren meine Freundin und ich in der Slowakei, da unsere Freunde dort geheiratet haben. Den HEX-Trainer habe ich einfach mitgenommen, und so konnte ich den Trainingsplan auch im Urlaub voll umsetzen. Auch auf meine Ernährung habe ich geachtet. Mein Cheatday war aber dann halt am Samstag wegen der Hochzeit. Also ich bin mit dem Programm bisher sehr zufrieden. So langsam fange ich an zu glauben, dass ich die ersten Veränderungen bereits sehen kann. Meine Hosen sind mir langsam alle zu breit um die Hüfte herum :-)."

... nach 8 Wochen:

Tomas final„Ich wollte bei der Challenge testen, was ich aus meinem Körper herausholen kann. Mein Ziel war es, Muskeln aufzubauen und ein Sixpack zu bekommen! Das Programm gefiel mir von Anfang an super: Die Trainingseinheiten sind kurz aber intensiv, die Übungen sind abwechslungsreich. Ein leichter Muskelkater begleitete mich in der ersten Zeit deshalb immer. Riesige Veränderungen sah man zuerst noch nicht, aber ich ging leichter durch den Tag als sonst. Und mein Bauch fühlte sich schlanker an. Also zog ich das Training weiter knallhart durch. Dann sah ich langsam, dass sich etwas tat: Meine Hosen wurden mir alle zu weit! Jetzt, nach acht Wochen, kann ich sagen: Die ersten zwei Wochen waren wegen der Ernährungsumstellung die schwierigsten, aber danach war es super. Das Programm funktioniert zu 100 Prozent und man merkt wirklich die Veränderungen. Ich bin fitter und schneller geworden.“

Viktoria, 32 Jahre alt

Vitkoria zu Beginn der ChallengeViktoria (32). 1,74 m, Startgewicht: 74,6 kg

"Ich habe 2014 mit gesunder Ernährung und etwas Sport zehn Kilo abgenommen. Ich war so stolz auf mich! Doch seit Januar 2015 bewegt sich die Waage nicht mehr. Obwohl ich mich gesund ernähre und mich jeden Morgen mit dem Fitnessprogramm von Tracy Anderson quäle. Dazu jogge ich 1–2-mal pro Woche. Und trotzdem: nichts. Irgendetwas mache ich falsch. Nur was? Ich erhoffe mir die Antwort bei der „Klitschko Body Performance“. Und starte hoch motiviert in die Challenge, denn sie soll mich an mein Ziel führen: Ich will unbedingt die „6“ vorn auf der Waage sehen!"

Viktoria im August1. Zwischenstand nach ca. 3 Wochen:

"Ich kann sagen: Es läuft super und mir geht es sehr gut mit der Klitschko Body Performance. Die Übungen waren gerade am Anfang verdammt anstrengend und ich hatte schlimmen Muskelkater. Auf einer Skala von 1–10 lag ich gefühlt bei 15! Mittlerweile ist das aber viel besser und ich freue mich jeden morgen auf mein Training. Für einige Übungen (z.B. für die Arme) bin ich allerdings (noch) nicht kräftig genug, die ersetze ich dann durch andere Übungen. Aber ich merke, dass ich von Tag zu Tag besser werde und es mir das Training leichter fällt. Ende Juli war ich zwei Wochen im Urlaub und habe den HEX-Trainer mitgenommen. Leider war unsere Hoteltür, in die man ihn ja einhängt, sehr instabil, so dass ich nicht in vollem Umfang trainieren konnte. Ich habe mich dann aufs Seilspringen und Sit-ups konzentriert. Die Ernährungsumstellung läuft auch gut, im Urlaub war das natürlich schwieriger, aber jetzt Zuhause kriege ich es hin. Ich selbst sehe noch keine so große Veränderung, abgenommen habe ich ein Kilo. Darauf bin ich trotzdem stolz, gerade weil ich auch im Urlaub war und dort gern am Buffet. Und: Meine Freunde sprechen mich häufiger an und sagen, ich hätte mich schon verändert. Über das Feedback freue ich mich natürlich. Und sogar mein Freund, der eher ein Sportmuffel ist, überlegt, ob er das Programm nicht auch machen sollte. :-) Also: Weiter geht's!"

... nach ca. 6 Wochen:

Viktoria im September"Woche 6 - check! Ich bin voller Stolz. Stolz auf mich und mein Durchhaltevermögen, auf den Ehrgeiz und den Willen. Es macht mich stärker, sowohl körperlich, als auch mental. Ich habe mich dieser Herausforderung gestellt, weil ich etwas verändern wollte. Und was soll ich sagen; Mir ging es nie besser. Die tägliche Routine war Anfangs ein "Termin" mit mir selbst gewesen, mittlerweile ist das wie Zähneputzen und ist fest in meinen Tagesablauf integriert. Ich absolviere mein Training immer Morgens, bevor ich zur Arbeit gehe. Das alleine ist schon eine Urkunde wert. Aber vielmehr freut es mich, wie fit ich durch den Tag komme. Mein Chef ist begeistert. Das Programm ist nicht "mal eben Sport machen", es erfordert viel Disziplin und genaue Ausführung der Übungen. Aber genau DAS macht mich stark. Natürlich gibt es auch Tage, wo ich nicht gut drauf bin und auch nicht viel Lust habe, aber sobald ich mich überwunden habe und am sporten bin, dann ist alles vergessen. Mittlerweile habe ich den Dreh raus und kombiniere die Übungen etwas oder ergänze diese mit einer Cardioeinheit. Abgenommen habe ich bis jetzt 2,5 kg, aber mittlerweile ist mir die Waage relativ egal (obwohl ich nach wie vor immer noch die 6 sehen möchte!) Was viel schöner ist: Ich habe 5 cm am Bauch, 4 cm an der Taille, 3 cm an der Hüfte und 4 cm am Bein verloren habe. Und Muckis kann man auch schon sehen. Das freut mich total. Die größten Komplimente bekomme ich von meiner Familie und Freunden, die motivieren mich sehr und ich wiederum motiviere sie, weil die sehen, was man alles erreichen kann."

... nach 8 Wochen:

Viktoria final„Am Anfang waren die Übungen verdammt anstrengend und ich hatte fiesen Muskelkater. Aber das wurde schnell besser und ich freute mich jeden Morgen auf mein Training. Ich selbst sah nach drei Wochen noch keine große Veränderung, aber meine Freunde sprachen mich an und sagten, ich sähe schon anders aus. Das hat mich total motiviert! Nach sechs Wochen dann war ich voller Stolz: Das Training machte mich stärker – sowohl körperlich als auch mental. Mir ging es nie besser. Ich trainierte immer morgens vor der Arbeit und kam viel fitter durch den Tag. Und Muckis konnte man auch schon sehen! Nach acht Wochen hat sich wahnsinnig viel verändert. Die Challenge hat mir geholfen, einen neuen Lebensstil zu entwickeln. Natürlich ist es hart und anstrengend, aber ich habe nicht aufgegeben. Und das Kämpfen hat sich gelohnt. Ich bin sehr glücklich und erstaunt, was man in so einer kurzen Zeit alles erreichen kann!“

Schreiben Sie einen Kommentar