Wer gewinnt die Traumbody-Challenge? Juliane, 30 Jahre alt

Juliane beim Start der ChallengeJuliane (30). 1,67 m, Startgewicht: 70,5 kg

"Durch eine Ernährungsumstellung habe ich in den letzten zwölf Monaten bereits zehn Kilo verloren. Aber das reicht mir noch nicht. Allzu viel Gewicht verlieren will ich zwar nicht mehr,aber ich möchte meinen Körper ausdefinieren und vor allem endlich meinen kleinen Problemzonen den Kampf ansagen: dem Bauch- und Hüftspeck! Ich bin sehr diszipliniert, habe schon Crossfit, Freeletics und andere Trainings ausprobiert. Richtig gepasst hat noch nichts – umso gespannter bin ich, welche Erfolge ich mit dem Programm von Wladimir Klitschko erreichen werde."

Juliane im August1. Zwischenstand nach ca. 3 Wochen:

"Die ersten drei Wochen sind geschafft – und mir geht es sehr gut! Ich habe bislang ein Kilo abgenommen, fühle mich aber schon definierter. Auch Freunde und Bekannte sprechen mich an und sagen: Du siehst irgendwie straffer aus. Das ist natürlich eine schöne Motivation! Ich mache das Programm jeden Tag, notfalls abends um 22 Uhr. Man muss schon diszipliniert sein, um das durchzuhalten. Meine Ernährung habe ich auch umgestellt, die Rezepte auf dem Portal nutze ich oft als Inspiration und wandle sie ein bisschen ab. Ein bisschen schwer fällt mir allerdings der Verzicht auf Brot, Vollkornprodukte und Brötchen. Und bei diesem Sommerwetter gönne ich mir ab und zu ein Eis. Aber das finde ich auch gar nicht schlimm. Ich will hier schließlich nicht meine x-te Diät machen, sondern meine Ernährungsgewohnheiten auf Dauer ändern und lernen, bewusst zu essen. Einige Übungen sind mir etwas zu "männlich", also sehr auf die Arme und Schultern ausgelegt. Die variiere ich dann, weil ich nicht so breite Schultern bekommen möchte. Ich bin gespannt, wie es in den nächsten Wochen weiter voran geht!"

... nach ca. 6 Wochen: 

Juliane im September"Mir geht es gut! Momentan habe ich bei der Arbeit viel um die Ohren, sodass ich das Gefühl habe, dass ich das Programm ein wenig schleifen lasse. Aber dennoch sehe ich weiter Veränderungen. Generell versuche ich weiterhin auch spät Abends die Übungen in meinen Alltag zu integrieren. Ich nehme zudem wöchentlich an unseren Firmensporteinheiten teil, wo wir neben einer Rückenschule meist funktionales Training machen. Ich merke deutlich, dass ich fitter bin und die Übungen doch leichter von der Hand gehen :) Mitte kommender Woche wird es jedoch spannend: Denn ab da bin ich 2 Wochen im Urlaub ;)."

... nach 8 Wochen:

Juliane final„Mein Challenge-Ziel: Ich wollte meinen Körper ausdefinieren und vor allem endlich meinen kleinen Problemzonen den Kampf ansagen – dem Bauch- und Hüftspeck! Nach drei Wochen sah man schon eine Veränderung. Auch Freunde sprachen mich an und sagten: Du siehst irgendwie straffer aus. Das war die beste Motivation! Das Programm machte ich jeden Tag – notfalls abends um 22 Uhr. Man muss schon diszipliniert sein, um das durchzuhalten. Auch meine Ernährung habe ich umgestellt, die Rezepte auf dem Portal nutzte ich als Inspiration und wandelte sie ein bisschen ab. Ich merkte, dass ich immer fitter wurde und die Übungen mir immer leichter fielen. Jetzt sind acht Wochen geschafft. Der für mich größte Vorteil des Programms ist, dass man immer und überall trainieren kann. Ich bin straffer und stärker geworden. Darauf bin ich ziemlich stolz. Diese Challenge hat mir gezeigt: Konsequenz zahlt sich wirklich aus!“

Übersicht zu diesem Artikel

Schreiben Sie einen Kommentar